Datum: 25. März 2020 
Alarmzeit: 06:52 Uhr 
Alarmierungsart: Funkmeldeempfänger, Sirene 
Art: B3  
Einsatzort: Remagen 
Fahrzeuge: KdoW Remagen a.D. , ELW-1 (0/11-1) , HLF 20 (1/46-1) , DLA(K) 23/12 (1/34-1) , GWG-1 (1/54-1) , TLF 16/25 (1/23-1) , MZF-3 (1/73-1) , MTF (1/19-1) , KLAF (1/75-1) , FEZ (Feuerwehreinsatzzentrale) besetzt , KdoW Wehrleiter (0/10-1) , MLF (4/44-1) , MTF (3/19-1) , MTF (4/19-1) , MTF (5/19-1) , MTF (6/19-1) , MZF-1 (2/71-1) , MZF-2 (3/72-1) , MZF-TEL (0/71-1) , PKW (0/17-1) , TSF (2/41-1) , TSF-W (2/42-1) , TSF-W (3/42-1) , TSF-W (5/42-1) , TSF-W (6/42-1)  
Einheiten: Kripp, Oberwinter, Oedingen, Remagen, Rolandswerth, Unkelbach 
Weitere Kräfte: ABC-ErKw AKNZ , Energieversorgung Mittelrhein , Feuerwehr Ahrweiler (GW-AS) , Feuerwehr Altenahr (ABC-Erkunder) , Feuerwehr Bad Neuenahr (DLK 23/12) , Feuerwehr Sinzig , Kreisfeuerwehrinspekteur Ahrweiler , Kreisverwaltung Ahrweiler – Untere Wasserbehörde , Polizei , Rettungsdienst , RWE  


Einsatzbericht:

Brand einer Halle im Gewerbegebiet Remagen

Heute Morgen gegen 07 Uhr wurde die Feuerwehr Einheit Remagen zu einem Brand einer Halle ins Gewerbegebiet Remagen alarmiert. Bei Eintreffen der ersten Kräfte kam es zu einer Durchzündung im Dachbereich. Dadurch hat sich das Feuer sehr schnell auf das gesamte Dach ausgebreitet. Zur Verstärkung der ersten Kräfte vor Ort wurden weitere Einheiten aus dem Stadtgebiet Remagen, sowie die Feuerwehren Sinzig, Bad Bodendorf, sowie der Gerätewagen Atemschutz aus Ahrweiler und die Drehleiter Bad Neuenahr alarmiert. Weiterhin wurde auf Anweisung der Einsatzleitung die Bevölkerung über KatWarn gewarnt und informiert das Fenster und Türen geschlossen halten werden müssen. Im Verlauf des  Einsatzes wurden auch Messfahrzeuge der Feuerwehr zum Einsatz gebracht. Eine Gefährdung der Bevölkerung durch den Brand konnte dadurch ausgeschlossen werden. Zur Ermittlung der Brandursache hat die Kriminalpolizei die Arbeit aufgenommen. Die Feuerwehr war mit 163 Kräften vor Ort. Hinzu kommen noch Kräfte des DRK und der Polizei. Auch Bürgermeister Björn Ingendahl machte sich vor Ort ein Blid der Lage und über die Arbeit der Feuerwehr. Die Aufräumarbeiten dauern zur Stunde noch an.

 

Einsatzbericht: R. Zimmermann

Pressesprecher der Feuerwehr Stadt Remagen