Datum: 24. Januar 2010 um 16:49
Alarmierungsart: Funkmeldeempfänger
Einsatzort: Remagen / B9
Einheiten und Fahrzeuge:

Weitere Kräfte: Polizei Remagen , Rettungsdienst Remagen , Straßenmeisterei 


Einsatzbericht:

Am späten Sonntagnachmittag wurde die Einheit per Funkmeldeempfänger zu einem Verkehrsunfall auf die Bundestrasse 9 zwischen Remagen und Oberwinter gerufen. Es sollte nach einem Zusammenstoß zweier Fahrzeuge ein PKW brennen. Bei Eintreffen an der Einsatzstelle wurde festgestellt, dass die Fahrzeuginsassen durch den Rettungsdienst schon erstversorgt waren und ein Fahrzeug im Frontbereich am Qualmen war. Um einer eventuellen Brandgefahr entgegenzuwirken, wurde als Sicherungsmaßnahme ein dreifacher Brandschutz aufgebaut. Bei dem Qualm handelte es sich aber nur um Kühlwasser, welches über den Motorblock gelaufen war. Die Straße war über ca 50 Meter mit ausgelaufenem Kraftstoff und Erdreich verunreinigt. Nach Beendigung der Unfallaufnahme durch die Polizei und Entsorgung der Fahrzeuge durch den Abschleppdienst konnten die Reinigungsmaßnahmen beginnen. Nach Absprache mit der Straßenmeisterei wurden die durch die Feuerwehr wahrgenommen, da sich diese im Wintereinsatz befanden. Nach ca.1,5 Stunden konnte die Strasse durch die Polizei und einem Mitarbeiter des Straßenbaulastträgers für den Verkehr wieder freigegeben werden.