Datum: 29. April 2010 um 09:30
Alarmierungsart: Funkmeldeempfänger
Einsatzort: Kripp
Einheiten und Fahrzeuge:

Weitere Kräfte: Feuerwehr Ahrweiler , Feuerwehr Bad Neuenahr , Feuerwehr Niederzissen , Feuerwehr Remagen – Einheit Kripp , Feuerwehr Remagen – Einheit Oberwinter , Feuerwehr Remagen – Einheit Rolandswerth , Feuerwehr Remagen – Einheit Unkelbach , Feuerwehr Sinzig , Feuerwehr Sinzig – LG Löhndorf , Feuerwehr Sinzig – LG Westum , Feuerwehr Sinzig – LZ Bad Bodendorf , Polizei Remagen , Rettungsdienst Remagen 


Einsatzbericht:

Donnerstagmorgen wurden die Einheiten Remagen und Kripp durch die Polizei Remagen alarmiert, dass die alte Kripper Lederfabrik in Vollbrand stehen sollte. Schon auf der Anfahrt war einen starke Rauchentwicklung von den Einsatzkräften zu erkennen. Sofort wurden alle weiteren Einheiten der Feuerwehr Remagen und der Nachbarstadt Sinzig nachalarmiert. Bei Eintreffen an der Einsatzstelle wurde festgestellt, dass aus mehreren Fenstern im Erdgeschoss Flammen hinausschlugen. Ebenfalls war eine starke Verqualmung in den anderen Geschossen zu erkennen. Zum Glück stand das Gebäude seit einiger Zeit größtenteils leer. Die Einsatzleitung entschloss sich trotzdem die Brandstufe zu erhöhen und weitere Kräfte aus Bad Neuenahr- Ahrweiler und Niederzissen anzufordern. Mehrere Truppe mit Atemschutz unter Vornahme von C-Rohren begannen mit umfangreichen Löschmaßnahmen, aufgeteilt in zwei Einsatzabschnitte und Unterstützung durch die Drehleiter. Der enorme Löschwasserbedarf gestaltete sich in der Anfangsphase schwierig, das Problem konnte allerdings in kürzester Zeit durch die eintreffenden Unterstützungskräfte behoben werden. Um 10:34 Uhr wurde von der Einsatzstelle Feuer aus gemeldet, es schlossen sich aber noch umfangreiche Aufräumungs- und Nachlöscharbeiten an. Personen kamen nicht zu Schaden, eine direkte Gefahr durch die hoch aufsteigende Rauchsäule bestand für die Anwohner nicht. Zusätzlich waren das DRK, die Polizei, EVM , RWE, Vertreter der Stadtverwaltung und ein Baustatiker vor Ort. Zur Schadenshöhe und zur Brandursache können seitens der Feuerwehr keine Angaben gemacht werden. Der Einsatz für die Einheit war gegen 14:00 Uhr beendet.