Datum: 25. Mai 2014 um 13:17
Alarmierungsart: Funkmeldeempfänger
Einsatzart: B2 
Einsatzort: Rolandswerth
Einheiten und Fahrzeuge:

Weitere Kräfte: Feuerwehr Remagen – Einheit Oberwinter , Feuerwehr Remagen – Einheit Rolandswerth , Polizei Remagen , Rettungsdienst Remagen 


Einsatzbericht:

Ein Brand eines Stromverteilerkastens im Küchenbereich des Restaurants „Rolandsbogen“ machte am Sonntagmittag den Einsatz gleich mehrerer Feuerwehreinheiten notwendig. Um kurz nach 13 Uhr alarmierte die Leitstelle Koblenz die Feuerwehren Remagen, Oberwinter und Rolandswerth, zum Zeitpunkt des Brandausbruchs hielten sich rund 60 Gäste und einige Mitarbeiter in dem Gebäude auf. Bei Eintreffen der ersten Einsatzkräfte hatten bereits alle Personen das Restaurant unverletzt verlassen können, der Küchenbereich war vollständig verraucht. Ein Angriffstrupp ging mit einem CO2-Löscher unter Atemschutz zur Brandbekämpfung vor. Mit Hilfe eines Lüfters wurde das Gebäude entraucht, nach den Löschmaßnahmen führte der Trupp eine Kontrolle des Brandraumes mit einer Wärmebildkamera durch. Daraufhin musste ein weiteres Mal mit CO2-Löschern der noch nicht vollständig erloschene Kleinbrand bekämpft werden, eine erneute Überprüfung mit der Wärmebildkamera zeigte anschließend den Löscherfolg auf. Da der Kühlraum aufgrund des Brandes von der Stromversorgung getrennt wurde, richtete die Feuerwehr eine Notstromversorgung mit Hilfe eines tragbaren Stromerzeugers ein, diese wurde bis zur kurzfristigen Reparatur der Betriebseigenen Anlage durch eine Fachfirma, aufrecht erhalten. Der ebenfalls zur Einsatzstelle entsandte Rettungsdienst musste nicht tätig werden, er blieb aber zur Eigensicherung der Feuerwehrangehörigen bis zum Einsatzende vor Ort. Der Einsatz der Wehrleute konnte nach etwa drei Stunden beendet werden.