Datum: 25. Juli 2013 um 00:02
Alarmierungsart: Sirene
Einsatzart: B3 
Einsatzort: Remagen
Einheiten und Fahrzeuge:

Weitere Kräfte: Feuerwehr Ahrweiler , Feuerwehr Remagen – Einheit Kripp , Feuerwehr Sinzig , Polizei Remagen , Rettungsdienst Remagen 


Einsatzbericht:

Am 25.07.2013 um 00:02 Uhr wurde die Feuerwehr Remagen und der Führungsdienst zu einem Feuer im Gewerbegebiet Remagen alarmiert. Bei Eintreffen der ersten Kräfte stand eine ca. 400 qm große Lagerhalle und Werkstatt einer Schreinerei im Vollbrand. Im ersten Verlauf wurde von allen Seiten mittels C-Rohren, teilweise unter Atemschutz , eine Riegelstellung vorgenommen, um angrenzende Wohnhäuser und Lagerhallen zu schützen. Mit der DLAK 23/12 wurde mittels Wendestrahlrohr ebenfalls bei der Riegelstellung geholfen, außerdem wurde auch mit der Brandbekämpfung begonnen. Teilweise waren 5 C-Rohre, 1 B- und ein Wendestrahlrohr im Einsatz. Um den enormen Löschwasserbedarf und eine gewisse Anzahl an PA-Trägern zu gewährleisten, wurden die Einheiten Kripp, Sinzig( TLF 24/50) und Ahrweiler ( GW-AS) nachalarmiert. Die Einheit Kripp unterstütze den MZF 3 ( 1000 Meter B-Schlauch)bei der Wasserversorgung vom Löschmittelbehälter im Gewerbegebiet , da die Wassermenge aus dem Hydranten-Netz nicht ausreichend war. Aufgrund der Nähe des Brandobjektes zur Bahnlinie wurde der Bahnverkehr zwischen Remagen und Koblenz zeitweise eingestellt. Insgesamt waren 55 Einsatzkräfte vor Ort. Nach ca 1,5 Stunden war der Brand unter Kontrolle, Nachlöscharbeiten wurden aber bis ca 10 Uhr durchgeführt.
Neben den Feuerwehreinheiten war das DRK, RWE, EVM, Bahnmanager und die Polizei vor Ort.