Datum: 2. Juni 2016 um 18:00
Alarmierungsart: Funkmeldeempfänger
Einsatzart: H3 
Einsatzort: Sinzig
Einheiten und Fahrzeuge:

Weitere Kräfte: alle Feuerwehren LK Ahrweiler , Berufsfeuerwehr Bonn , Berufsfeuerwehr Koblenz , Feuerwehr Neustadt , Feuerwehr Neuwied , Polizei Remagen , Rettungsdienst , THW OV Ahrweiler , THW OV Sinzig 


Einsatzbericht:

Am Mittwochabend zogen schwere Unwetter über den Landkreis Ahrweiler, der Pegelstand der Ahr erreichte wegen der extrem starken Niederschläge daraufhin einen neuen Rekordwert. Die Überflutung zahlreicher Ortschaften entlang des Flusses, Erdrutsche und umgestürzte Bäume machten den Einsatz nahezu aller Feuerwehren des Landkreises Ahrweiler, des THW, der DRK, der Polizei und mehrerer Hubschrauber notwendig. Unterstützung erhielten die Einsatzkräfte unter anderem von Feuerwehren aus Bonn, Koblenz und Neuwied, das THW rückte mit Kräften aus Koblenz und Lahnstein an.

Die Feuerwehr Remagen unterstützte die benachbarten Gemeinden im Laufe des Donnerstags unter anderem beim Sandsäcke füllen in Sinzig und bei der Bereitstellung von Einsatzmitteln in Bad Bodendorf und Altenahr.

Der Löschzug Remagen übernahm zusätzlich die Einsatzbereitschaft für die Stadt Sinzig und die Verbandsgemeinde Bad Breisig.

Als am Donnerstagnachmittag erneut ein schweres Unwetter über das Stadtgebiet Remagen zog, musste die Feuerwehr auch im eigenen Stadtgebiet zu mehreren Einsätzen ausrücken. Es waren einige Bäume umgestürzt, die mittels Kettensägen zerkleinert wurden, an einigen Stellen kam es zu Überflutungen von Fahrbahnen und Unterführungen.

Mehrere Einsatzkräfte aus Remagen waren darüber hinaus als Angehörige der Technischen Einsatzleitung des Landkreises Ahrweiler im Einsatz.

– L.A –