Datum: 8. März 2015 um 18:40
Alarmierungsart: Funkmeldeempfänger
Einsatzart: S1 
Einsatzort: Remagen
Einheiten und Fahrzeuge:

Weitere Kräfte: DRK OV Remagen , Polizei Remagen , Rettungshundestaffel Ahrtal , Rettungshundestaffel Rhein-Sieg 


Einsatzbericht:

Am Sonntagabend alarmierte die Leitstelle Koblenz die Einheit Remagen zu einer Personensuche. Zuvor hatten Zeugen per Notruf von einem Gleitschirmflieger berichtet, der eventuell in ein Waldgebiet abgestürzt sei.

Nachdem der zuerst alarmierte Rettungsdienst und die Polizei die Absturzstelle nicht ausfindig machen konnten und auch der hinzugezogene Rettungshubschrauber keine Absturzstelle aus der Luft entdeckt hatte, wurde die Feuerwehr zur Unterstützung gerufen.

Gemeinsam mit der Rettungshundestaffel Ahrtal und der Rettungshundestaffel Rhein-Sieg suchten die Wehrleute systematisch den Wald ab. Hierbei kam auch eine mobile Wärmebildkamera zum Einsatz. Durch die Angaben mehrerer Zeugen konnte der Bereich eingegrenzt werden, in dem sich unter Umständen der Absturz ereignet hatte.

Der wegen Dunkelheit inzwischen aus dem Einsatz entlassene Rettungshubschrauber wurde durch einen Hubschrauber der Polizei ersetzt, dieser suchte aus der Luft weiträumig mit einer Wärmebildkamera nach dem Gleitschirmflieger.

Nach mehreren Stunden hatten die Einsatzkräfte der Feuerwehr, ebenso wie die Hubschrauberbesatzung das gesamte Gebiet ergebnislos durchsucht. Sie beendeten ihren Einsatz. Die Rettungshundestaffeln setzten den Einsatz noch rund eineinhalb Stunden lang fort.

– LA –