Zeltlager 2007

 Jugendfeuerwehrzeltlager 2007 in Wehr

Vom 12. Juli bis 15. Juli 2007 fand das diesjährige Kreisjugendfeuerwehrzeltlager in Wehr statt. Circa 150 Kinder und Jugendliche aus Remagen, Kottenborn, Dürenbach, Sinzig, Kripp, Burgbrohl, Niederzissen, Rolandswerth und Bad Breisig nahmen teil. Die Zelte wurden schon am Mittwochabend von jeder Jugendfeuerwehr unter der Leitung vom stellvertretenden Jugendfeuerwehrwart Udo Sattler aufgebaut. Der Rest des Vorstandes der Kreisjugendfeuerwehr hatte jede Menge vorzubereiten und zu organisieren mit den Helfern aus Sinzig, Remagen und Bad Breisig.

Die Jugendlichen wurden am Donnerstag gegen 10 Uhr auf dem Zeltplatz erwartet und dann ging es auch schon sofort los, die Zeltlagerordnung wurde nach dem Essen von Kreisjugendfeuerwehrwart Dirk Schorn verlesen. Anschließend wurde die Jugendflamme Stufe 1 und 2 abgenommen, wobei der Kreiswettkampfwart Dieter Ferres die Abnahme mit den Wertungsrichtern vornahm. Hier wurden Kenntnisse über die Feuerwehr abgefragt, aber auch das soziale Engagement wurde gewertet. Nach dem gemeinsamen grillen am Abend gab es als Nachtisch ein Mohrenkopfwettessen und der Kreisjugendfeuerwehrwart wurde durch ein Spiel überrascht, wo er von einem anderen die Zähne geputzt bekam und gefüttert wurde. Dabei hatten die Jugendlichen und Betreuer sehr viel zu lachen. Anschließend hieß es Aufbruch zur Nachtwanderung, die Jürgen Zwick von der Feuerwehr Wehr vorbereitet hatte. Unterwegs gab es dann noch eine Verpflegungsstation mit Getränke, bis dann alle wieder um kurz vor Mitternacht am Zeltplatz eintrafen und alle hundemüde ins Bett vielen.

Nach dem Frühstück fuhren alle ins Schwimmbad nach Kempenich, dort wurde die Rutschbahn und der Sprungturm von allen in Beschlag genommen. Nach dem Mittagessen, das führend vom stellvertretenden Jugendfeuerwehrwart Rolf Otter und seiner Frau Birgit  vorbereitet wurde, fand eine Dorfrally in Wehr statt. Zwischendurch wurde auch der Kletterturm vom THW benutzt, der auf dem Zeltlagerplatz aufgebaut war. Da es mittlerweile auch ziemlich warm georden war, stand schnell ein Pool für Wasserschlachten zur Verfügung. Unter anderem wurden auch Wasserbomben beschafft und auf dem Platz eine richtige Wasserschlacht ausgetragen. Nach dem Abendessen gab es dann erstmals in der Zeltlagergeschichte des Kreises Ahrweiler das Spiel „Wetten das“, was von Dirk Schorn und Dieter Ferres moderiert wurde. Dabei musste sich jede Jugendfeuerwehr mit ihrem Team eine Wette im Vorfeld überlegt haben und diese dort vorführen. Mit dabei waren unter anderen: 10 Personen aus Wehr auf die Bühne zu bekommen die ein rotes T-Shirts und eine blaue Jeans tagen, Wasser mit Bechern zu transportieren, durch zwei Schläuche zu blasen und dabei einen Luftballon zum platzte zu bringen, 20 Salzstangen schnellstmöglich zu essen, eine Decke musste umgedreht werden, auf der das Team stand, eine Pyramide wurde gebaut und es gab Seilspringen mit einem D-Schlauch. Der erste Preis und ein Wanderpokal gingen an die JF Remagen, der zweite Preis ging an die JF Kripp und der dritte Preis an die JF Rolandswerth. Dann gab es noch was Lagerfeuerromantik und ein schöner Tag ging zu Ende.

Am Samstag war ein großer Tag für die drei Gruppen der Leistungsspange aus Remagen, Bad Breisig, Oberwinter, Kripp und der mittleren Ahr. Die Leistungsspange wurde vom Abnahmeberechtigtem des Landes  Uwe Meyer und dem Kreiswettkampfwart Dieter Ferres  abgenommen. Das ist die höchste Auszeichnung der Jugendfeuerwehr, die den Übertritt in die aktive Wehr ermöglicht. Dabei wurde ein Staffellauf, Kugelstoßen, Schnelligkeitsübung, Löschübung und eine Theoretische Übung gewertet. Der gesamte schriftliche Teil des Zeltlagers übernahm Uwe Heiden. Die anderen Teilnehmer des Zeltlagers hatten in der Zeit die Möglichkeit bei einer Lagerolympiade mitzumachen, die von der Mädchenbeauftragte Tanja Münz und Ewald Fuchs vorbereitet wurde. Am Samstagnachmittag wurde dann die Leistungsspange verliehen, die Jugendflamme Stufe 1 und 2 übergeben und ein Wanderpokal von KFI Udo Schumacher an die JF Kottenborn  für Disziplin und Hilfsbereitschaft der Gruppe übergaben, die durch eine Jurry ausgesucht wurde. Dann wurden Pokale für die Dorfrally vom Kreisfeuerwehrverband Jörg Degen übergeben. Die Siegerehrung der Olympiade wurde durchgeführt, hierbei wurden die Preise von der Kreissparkasse Ahrweiler gestiftet und jeder Teilnehmer des Zeltlagers wurde noch von der Provinzial Versicherung in Vertretung für den Kreis Ahrweiler von Peter Marhöfer mit schönen Preisen belohnt. Hierbei waren neben den örtlichen Politikern auch die Wehrleiter, Einheitsführer und der Kreisfeuerwehrinspektor vor Ort. Dirk Schorn bedankte sich bei allen Helfern, Spendern und natürlich auch bei dem Vorstand für die geleistete Arbeit. Der Abschluss des Zeltlagers bildete am Samstagabend eine zünftige Disco und ein großes Lagerfeuer.
Am Sonntag wurde nach dem Frühstück noch alles gemeinsam aufgeräumt und dann ging es wieder nach Hause.

Von |2019-07-30T16:29:42+02:0030th Juli , 2007|JF Remagen - Touren|

Über den Autor:

Nach oben