Datum: 16. Juni 2009 um 16:07
Alarmierungsart: Funkmeldeempfänger
Einsatzort: L79
Einheiten und Fahrzeuge:


Einsatzbericht:

Die Einheit Remagen, wurde gegen 16 Uhr über Meldeempfänger von der Feuerwehr der VG. Grafschaft zur Unterstützung eines Verkehrsunfalls auf die L79 zwischen Birresdorf und Remagen alarmiert. An der Einsatzstelle wurde eine einklemmte Person vorgefunden, welche das NAW-Team der RW Remagen bereits versorgte. Nach kurzer Absprache mit dem Rettungsdienst, entschied man sich für eine s.g. schnelle Crash-Rettung des Verunfallten aus dem PKW. Aufgrund der massiven Verformung des Unfallfahrzeuges, stellte sich die technische Rettung als nicht sehr einfach dar. Trotzdem konnte man das Unfallopfer schnell Bergen und dem Rettungsdienst übergeben. Nach der technischen Hilfeleistung, wurde die Einsatzstelle an die Pi Remagen übergeben.


Auszug: General Anzeiger -Artikel vom 17.06.2009 Toter bei Frontalzusammenstoß auf Landstraße 79 Auto gerät zwischen Birresdorf und Remagen ins Schleudern Grafschaft. (ln) Ein Frontalzusammenstoß zweier Autos forderte am Dienstag gegen 16 Uhr ein Todesopfer. Auf der Landstraße 79 zwischen Remagen und Birresdorf hatte ein 29-jähriger Remagener in einer Rechtskurve die Gewalt über seinen Wagen verloren und war mit einem entgegen kommenden Auto zusammengestoßen. Der junge Mann war in Richtung Remagen unterwegs, als er etwa zwei Kilometer hinter Birresdorf in einer Rechtskurve auf regennasser Fahrbahn ins Schleudern geriet. Der Unfallverursacher erlitt zunächst lebensgefährliche Verletzungen und wurde von der Feuerwehr aus seinem Wrack befreit. Er starb auf dem Weg ins Krankenhaus. Die beiden 26 und 29 Jahre alten Frauen aus dem anderen Fahrzeug kamen mit leichten Verletzungen davon.