Datum: 9. April 2015 um 12:35
Alarmierungsart: Funkmeldeempfänger
Einsatzart: W2 
Einsatzort: Sinzig
Einheiten und Fahrzeuge:

Weitere Kräfte: Christoph 23 (Rettungshubschrauber) , Feuerwehr Linz , Feuerwehr Remagen – Einheit Kripp , Feuerwehr Sinzig , Polizei Remagen , Rettungsdienst Remagen 


Einsatzbericht:

Eine Schwimmerin im Rhein sorgt für Feuerwehreinsatz. Einsatzkräfte warnen – schwimmen im Rhein kann schnell lebensgefährlich sein!

Die Besatzung eines Binnenschiffes meldete am Donnerstagmittag eine Person im Rhein in Höhe der Ortslage Sinzig. Die Leitstelle alarmierte daraufhin zur Rettung umfangreiche Kräfte, mehrere Feuerwehren, die Polizei den Rettungsdienst und ein Rettungshubschrauber. Von der Stützpunktfeuerwehr rückte der Einsatzleiter für die Stadt Remagen aus. Mehrere Boote wurden zu Wasser gelassen, von Land aus hielten Einsatzkräfte Ausschau nach der Person, die Hubschrauberbesatzung überflog das Einsatzgebiet. Wie sich dann herausstellte, war eine Person in Sinzig zum Schwimmen in den Rhein gegangen. Eine Notsituation lag nicht vor, die Frau konnte den Fluss selbstständig verlassen.

Der Rhein ist die „Autobahn“ für Binnenschiffe in Deutschland, große Schiffe die Schwimmern nicht ausweichen können, gefährliche Strömungen oder Treibgut führen schnell zu lebensgefährlichen Situationen. Einsatzkräfte warnen daher vor dem Schwimmen im Rhein.