Datum: 22. November 2012 um 13:06
Alarmierungsart: Funkmeldeempfänger
Einsatzart: H2 
Einsatzort: Remagen
Einheiten und Fahrzeuge:

Weitere Kräfte: Polizei Remagen , Rettungsdienst Remagen 


Einsatzbericht:

Der Rettungsdienst forderte zur Mittagszeit die Feuerwehr Remagen zur Unterstützung an. Ein älterer Herr befand sich in seinem Haus in einer Notlage, er war gestürzt und konnte nun nicht mehr aufstehen und die Haustür öffnen. Die von ihm alarmierten Retter des DRK hatten keine Möglichkeit, sich Zutritt in das Gebäude zu verschaffen, sodass sie die Feuerwehr zu einer Türöffnung hinzuzogen. Der verunfallte Herr war bei Eintreffen der Einsatzkräfte ansprechbar, er konnte sich durch die verschlossene Haustür hindurch mit den Rettungsassistenten unterhalten. Bei der Erkundung der Einsatzstelle wurde festgestellt, dass sämtliche Fenster, Rollläden und Türen ge- bzw. verschlossen waren. Da die sehr hochwertige Haustür sich offensichtlich nicht öffnen ließ, ohne erhebliche Beschädigungen an dieser hervorzurufen, entfernten die Wehrleute ein Gitter vor einem Fenster und drangen anschließend durch dieses in das Haus ein. Nachdem noch eine verschlossene Zwischentür mittels technischen Gerät geöffnet wurde, konnte dem Rettungsdienst Zutritt zu der hilflosen Person verschafft werden. Nach einer Erstversorgung des Mannes vor Ort wurde er dem Krankenhaus zugeführt. Der Einsatz konnte nach etwa 50 Minuten beendet werden.