Datum: 16. Februar 2020 
Alarmzeit: 20:19 Uhr 
Alarmierungsart: Funk 
Art: H1  
Einsatzort: Remagen 
Fahrzeuge: KdoW Remagen a.D. , HLF 20 (1/46-1) , DLA(K) 23/12 (1/34-1) , TLF 16/25 (1/23-1) , FEZ (Feuerwehreinsatzzentrale) besetzt  
Einheiten: Remagen 
Weitere Kräfte: Polizei , Straßenmeisterei  


Einsatzbericht:

Nach Sturmböen wurde die Feuerwehr Remagen zuerst zu Einsätzen auf der Landstraße 79 alarmiert. Es wurden zwei umgestürzte Bäume gemeldet, die die Fahrbahn blockierten.
Noch während vor Ort mit Hilfe der Kettensäge die Hindernisse beseitigt wurden, folgte der nächste Alarm. Kurz vor der Calmuth-Senke war aus einem Steilhang oberhalb der B9 ein Baum auf die Fahrbahn gestürzt, zwei Fahrzeuge waren in das Hindernis gefahren und wurden beschädigt, Personenschäden gab es zum Glück nicht.
Weitere beschädigte Bäume drohten ebenfalls abzustürzen.
Nach erfolgter Unfallaufnahme durch die Polizei konnten die instabilsten Bäume mit Hilfe der Drehleiter aus dem Steilhang entfernt werden.
Danach konnte die Einsatzstelle der zuständigen Straßenmeisterei übergeben werden.
Die B 9 war für die Dauer des Einsatzes voll gesperrt.

Weitere Sicherungsmaßnahmen erfolgen durch die Straßenmeisterei.

-GG-