Vom 16. Juli bis 19. Juli 2009 fand das diesjährige Kreisjugendfeuerwehrzeltlager in Bad Breisig statt. Ca. 170 Kinder und Jugendliche von Remagen, Kottenborn, Adenau, Sinzig, Kripp, Oberwinter, Georgsmarienhütte Oesede, Rolandswerth, Unkelbach und Bad Breisig nahmen teil. Die Zelte konnten und wurden auch am Mittwochabend schon von jeder Jugendfeuerwehr aufgebaut unter der Leitung vom stellv. Jugendfeuerwehrwart Udo Sattler und der Rest des Vorstandes der Kreisjugendfeuerwehr hatten jede Menge schon im voraus vorzubereiten und zu organisieren mit den Helfern aus Sinzig, Remagen und Bad Breisig. Die Jugendlichen wurden, dann am Donnerstag bis 10 Uhr auf dem Zeltplatz erwartet und dann ging es auch schon sofort los, die Zeltlagerordnung wurde nach dem Essen von Kreisjugendfeuerwehrwart Dirk Schorn verlesen. Anschließend wurde die Jugendflamme Stufe 1 abgenommen, wobei der Kreiswettkampfwart Dieter Ferres die Abnahme mit den Wertungsrichtern vornahm.
Hier wurden Kenntnisse über die Feuerwehr abgefragt, aber auch das soziale Engagement wurde gewertet. Da es an dem Tag so heiß war, wurden natürlich von vielen Jugendlichen die zwei Pools die zu Verfügung gestellt worden sind von der Kreisjugendfeuerwehr benutzt und die eine oder andere Wasserschlacht wurde durchgeführt, denn das Wasser darf bei so einer Veranstaltung auch nicht fehlen.. Nach dem Abendessen, wo gemeinsam gegrillt wurde, gab es dann Mohrenkopfwettessen, dabei hatten die Jugendlichen und Betreuer sehr viel zu lachen. Anschließend hieß es Aufbruch zur Nachtwanderung, die Michael Tillmann und Mayk Patella von der Feuerwehr Remagen mit Ihrem Team vorbereitet hatte, es gab so manche Überraschung im Wald, wo alle sehr viel Spaß hatten. Unterwegs gab es dann noch zwei Verpflegungsstation mit Getränke, bis dann alle wieder um kurz vor eins am Zeltplatz eintrafen und alle hundemüde ins Bett vielen.

Nach dem Frühstück fuhren wir alle ins Schwimmbad nach Remagen, dort wurde die Rutschbahn und der Sprungturm von allen in Beschlag genommen. Nach dem Mittagessen das führend vom stellv. Jugendfeuerwehrwart Rolf Otter und seinen Helfern von der FF Bad Breisig immer vorbereitet wurde fand eine Stadtrally in Bad Breisig statt und für einige Jugendlichen auch die Abnahme der Jugendflamme Stufe 2. Zwischendurch wurde auch der Kletterturm vom THW benutzt der auf dem Zeltlagerplatz aufgebaut war. Unter anderem wurden auch Wasserbomben beschafft und auf dem Platz eine richtige Wasserschlacht ausgetragen. Nach dem Abendessen gab es dann zum zweiten mal in der Zeltlagergeschichte des Kreises Ahrweiler das Spiel „Wetten das“, was von Dirk Schorn und Dieter Ferres moderiert wurde. Die Musikalische Unterhaltung erfolgte erstmals durch die Musikband Los Rolandos aus Rolandswerth. Dabei musste sich jede Jugendfeuerwehr mit Ihrem Team eine Wette im Vorfeld überlegt haben und diese dort vorführen. Es waren Sachen dabei, wie in 45 Minuten 170 Hamburger aufzutreiben, eine menschliche Pyramide mit 3 Stockwerken ist gebaut worden, ein D Schlauch wurde aufgeblasen und die JFW machte Seilspringen, 30 Currywürste mußten von 5 Mitgliedern in 10 Min verspeist werden, auf einem Gerüst wurde mit einem B Schlauch Seilgetanzt, andere haben wiederum Feuer mit Feuer gelöscht, und der Kreisjugendfeuerwehrwart D. Schorn hat gewettet, das die ganze FF Bad Breisig in Arbeitsuniform auf die Bühne kommt und ein Lied von Haribo singt und Haribo Tüten verteilt. Dabei wurde der erste Preis an die JF Bad Breisig übergeben. Dann gab es noch was Lagerfeuerromantik und ein schöner Tag ging zu Ende.

Am Samstag war ein großer Tag für die 3 Gruppen der Leistungsspange aus Remagen, Bad Breisig, Kripp und Rolandswerth. Die Leistungsspange wurde vom Abnahmeberechtigtem des Landes Herrn Uwe Meyer und Dieter Ferres Kreiswettkampfwart abgenommen. Das ist die höchste Auszeichnung der Jugendfeuerwehr, die den Übertritt in die aktive Wehr ermöglicht. Dabei wurde ein Staffellauf, Kugelstoßen, Schnelligkeitsübung, Löschübung und eine Theoretische Übung gewertet. Der gesamte schriftliche Teil des Zeltlagers übernahm Uwe Heiden. Die anderen Teilnehmer des Zeltlagers hatten dann die Möglichkeit bei einer Lagerolympiade mitzumachen die von Jennifer Otter Mädchenbeauftragte vorbereitet wurde. Am Samstagnachmittag wurde dann die Leistungsspange verliehen, die Jugendflamme Stufe 1 und 2 übergeben und ein Wanderpokal von KFI Udo Schumacher an die JF Kottenborn überreicht für Disziplin und Hilfsbereitschaft der Gruppe, die durch eine Jurry ausgesucht wurde. Dann wurden Pokale für die Dorfrally vom Kreisfeuerwehrverband Linda Pfeif übergeben. Die Siegerehrung der Olympiade wurde durchgeführt, hierbei wurden die Preise von der Kreissparkasse Ahrweiler, Tönnissteiner, und von der Provinzial Versicherung gestiftet. Hierbei waren neben den örtlichen Politikern auch die Wehrleiter, Einheitsführer und Kreisfeuerwehrinspektor vor Ort. Dirk Schorn bedankte sich bei allen Helfern, Spendern und natürlich auch bei dem Vorstand und Küchenpersonal für die geleistete Arbeit. Der Abschluß des Zeltlagers bildete am Samstagabend eine zünftige Disco und großes Lagerfeuer.

Am Sonntag wurde nach dem Frühstück noch alles gemeinsam aufgeräumt und dann ging es wieder nach Hause. Ein kräftiges Martinshorn zum Abschied und das nächste Zeltlager lässt sich wohl keine Jugendfeuerwehr entgehen.

Dirk Schorn
Kreisjugendfeuerwehrwart

 

 

 

Pressebericht:

Kreisjugendfeuerwehrzeltlager 2009 in Bad Breisig

Vom 16. Juli bis zum 19. Juli 2009 fand das diesjährige Jugendfeuerwehrzeltlager des Kreises Ahrweiler statt. Ca. 170 Kinder und Jugendliche aus allen Teilen des Kreises nahmen teil. Jede Jugendfeuerwehr baute am Donnerstag ihr Zelt auf und dann wurden verschiedene feuerwehrspezifische und spielerische Aktivitäten angeboten. Auch das Technische Hilfswerk hatte die Kletterwand zur Verfügung gestellt. Alle Gruppen wurden am Donnerstag zur Abnahme der Jugendflamme Stufe 1 und 2 aufgerufen. Hier wurden Kenntnisse über die Feuerwehr abgefragt, aber auch das soziale Engagement wurde gewertet.

Am Freitagmorgen wurde dann mit allen Teilnehmern das Schwimmbad in Remagen aufgesucht um sich mal ein kühles nass zu gönnen.

Am Samstag waren dann die Größeren gefordert. Es wurde die Leistungsspange durch den Abnahmeberechtigtem des Landes Herrn Uwe Mayer und dem Kreiswettkampfwart Dieter Ferres abgenommen. Hier zeigten die Jugendlichen ihre Eignung für die aktive Wehr. Am Samstagnachmittag wurden dann die Urkunden, Preise, Pokale und Ehrenzeichen überreicht. Hier waren neben den örtlichen Politikern auch die Wehrleiter des Kreises und der Kreisfeuerwehrinspektor vor Ort. Der erste Beigeordnete der Verbandsgemeinde Bad Breisig Herr Marx und der erste Beigeordnete der Stadt Remagen Herr Wißkirchen hielten auch eine Ansprache an die Jugendlichen. Die Ehrenpreise waren von der Kreissparkasse Ahrweiler und die Pokale von dem Kreisfeuerwehrverband zur Verfügung gestellt worden. Dafür bedankte sich der Kreisjugendfeuerwehrwart Dirk Schorn herzlich.

Aber auch das spielerische Element durfte nicht fehlen. So war eine Dorfrally, ein Spielenachmittag und die Abendunterhaltung wie eine Nachtwanderung die Michael Tillmann mit seinem Team vorbereitet hatte und Wetten-das auf dem Plan, die Moderation hierfür übernahm D. Ferres und D. Schorn. Die Musikalische Unterhaltung bei der Veranstaltung übernahm die Musikgruppe Los Rolandos aus Rolandswerth an der Spitze der Wehrleiter der Stadt Remagen Michael Zimmermann. Den Abschluss des Zeltlagers bildete am Samstag eine zünftige Disco.

Am Sonntag wurde nach dem Frühstück noch alles gemeinsam aufgeräumt und dann ging es wieder nach Hause. Ein kräftiges Martinshorn zum Abschied und das nächsten Zeltlager lässt sich wohl keine Jugendfeuerwehr entgehen.

Bedanken möchten wir uns auch noch bei der Verbandsgemeinde Bad Breisig das das Zeltlager uns dort ermöglicht wurde auch seitens der Verwaltung und bei der Stadt Remagen, die Ihr Schwimmbad zu Verfügung gestellt hatte.

Ein besonderen Dank auch noch an die FF Bad Breisig und den tatkräftigen Helfern des Zeltlagers von der FF Sinzig und Remagen und dem gesamten Vorstand der Kreisjugendfeuerwehr sowie der Firma Fliesen Möhren.

Dirk Schorn
Kreisjugendfeuerwehrwart
 

 

Pressebericht (Rhein-Zeitung):

Lagerleben schweißt zusammen Zeltlager der Kreisjugendfeuerwehr in Bad Breisig mit 170 Teilnehmern – Abnahme der Leistungsspange.

Lagerfeuer, eine aufregende Nachtwanderung, Wettkämpfe und eine etwas andere “Wettendass-Show” machten das Zeltlager der Kreisjugendfeuerwehr an der Bad Breisiger Lindenschule zu einem großen Erfolg.

BAD BREISIG. Trainieren von technischem Fachwissen, sportliche Betätigung und jede Menge Spaß mit einem abwechslungsreichen Programm – das war an vier Tagen für den Nachwuchs der Feuerwehr angesagt. 170 Jugendliche im Alter von zehn bis 18 Jahren bauten am Donnerstag ihre
Zelte auf, um nach dem ersten gemeinsamen Abend am Lagerfeuer am Freitagmorgen dem
Remagener Schwimmbad einen längeren Besuch abzustatten.

Der Samstag stand für 23 Teilnehmer vor allem im Zeichen des Wettkampfs bei der Abnahme der höchsten Auszeichnung der Jugendfeuerwehr. Die “Leistungsspange” zeigt, symbolhaft für die stete Einsatzbereitschaft der jungen Ehrenamtler, die von Lorbeerblättern umrahmte Weltkugel. Hierfür mussten sie sich unter anderem im nahen Rheintalstadion in verschiedenen sportlichen Disziplinen wie Staffellauf und Kugelstoßen messen. Aber auch feuerwehrspezifische Übungen (Schläuche aufrollen, Brandübung, Löschen) gehörten zur “Pflicht” auf dem Weg zur Spange. In einem theoretischen Teil wurden die Kenntnisse der Jugendlichen über technische Details, aber auch Allgemeinwissen abgefragt. Bereits seit März war Kreiswettkampfwart Dieter Ferres bei den Einheiten im Kreis unterwegs, um die Teilnehmer auf den großen Tag vorzubereiten und so ihre Eignung für die aktive Wehr unter Beweis zu stellen. Aber auch für die Jüngeren gab es bereits am ersten Tag bei der Abnahme der “Jugendflamme” (Stufe 1 und 2) Gelegenheit, Fachwissen und soziales Engagement unter Beweis zu stellen. Hierbei galt es, einen Notruf fehlerfrei abzusetzen, technische Details der Feuerwehrausrüstung oder den Inhalt eines Sanitätskastens zu erläutern. Uwe Mayer vom Landesfeuerwehrverband und Dieter Ferres übernahmen am Samstagnachmittag den Part, im Beisein der Wehrleiter des Kreises und von Kreisfeuerwehrinspekteur Udo Schumacher die Teilnehmer auszuzeichnen. Preise und Pokale gab es auch für die Gewinner der Stadtrallye, die in 13 Gruppen ortsspezifische Besonderheiten der Quellenstadt erkundeten, und für die Teilnehmer der Lagerolympiade, bei der nicht der Wettkampf, sondern vor allem der Spaß im Vordergrund stand.

“Ohne den Nachwuchs stünde es um die Zukunft der Wehren schlecht – aber mit insgesamt 328 Jugendlichen im gesamten Kreis sind wir schon ganz gut ufgestellt”, befand Kreisjugendfeuerwehrwart Dirk Schorn. Auch der Erste Beigeordnete der Verbandsgemeinde Bad Breisig, Hermann-Josef Marx, betonte die große Bedeutung einer kontinuierlichen Motivation der Jugendlichen. Und hierfür taten die Organisatoren einiges. Für Nervenkitzel sorgte eine Nachtwanderung durch den Bad Breisiger Wald, bei der die Organisatoren mit allerhand Überraschungen aufwarteten. Viel Spaß bescherte auch die Wetten-dass-Show mit Dirk Schorn und Dieter Ferres, die als goldgelockte Moderatoren über die einfallsreichsten Wetten zu befinden hatten. So schaffte es das Bad Breisiger Team binnen 45 Minuten, über 170 “Hamburger” zu organisieren. Kottenborn zeigte Seilspringen mit einem Löschschlauch, Oberwinter verausgabte sich beim Currywurstwettessen, Kripp überzeugte mit einer menschlichen Pyramide, und Dirk Schorn schaffte es, die komplette Bad Breisiger Feuerwehr in voller Montur herbeizuzitieren und sie ein Lied singen zu lassen.

Doch nicht nur solche Höhepunkte schweißen den Feuerwehrnachwuchs zusammen. “Wir haben es nicht bereut, vor zwei Jahren eingetreten zu sein – man lernt nicht nur etwas über sich selbst, sondern auch, auf andere zu vertrauen”, sind sich die beiden zwölfjährigen Mädchen Friederike und Carmen aus Unkelbach einig. (ith)