Datum: 3. Juni 2008 um 03:15
Alarmierungsart: Funkmeldeempfänger
Einsatzort: Remagen
Einheiten und Fahrzeuge:

Weitere Kräfte: Polizei Remagen 


Einsatzbericht:

Gegen 03:15 Uhr wurde die Feuerwehr durch die Polizei Remagen alarmiert, dass nach einem Blitzeinschlag von einem Haus Dachpfannen gerutscht waren. Nach Eintreffen an der Einsatzstelle wurde festgestellt, das an einem 3 geschossigen Mehrfamilienhaus ca 60 qm Dachpfannen auf den Gehweg und der Strasse gefallen waren. Nach der ersten Erkundung durch den Einsatzleiter wurde die Strasse freigeräumt, um die DLAK in Stellung zu bringen. Durch die geöffnete Dachhaut drang Regenwasser in die darunter liegende Wohnung. Zuerst wurde das Wasser mittels Schuttwannen, Eimern und anderen Behältnissen aufgefangen. Über die 3-teilige Schiebleiter wurde das Dach aus dem Innenhof bestiegen, im vorderen Bereich wurde mittels der in Stellung gebrachten DLAK die Einsatzstelle ausgeleuchtet und lose Dachziegel gesichert bzw. entfernt. Im Anschluss wurde das Dach mittels Dachlatten und Planen von Mitarbeitern einer ortsansässigen Dachdeckerfirma provisorisch verschlossen, so dass kein Regen mehr eindringen konnte. Nach ca. 3 Stunden war der Einsatz für die Feuerwehr beendet.