Datum: 17. September 2020 um 14:00
Alarmierungsart: Funkmeldeempfänger, Sirene
Einsatzart: W3 
Einsatzort: Rhein
Einheiten und Fahrzeuge:

Weitere Kräfte: Feuerwehr Erpel , Feuerwehr Orsberg , Feuerwehr Unkel , Rettungsdienst , Wasserschutzpolizei 


Einsatzbericht:

Mit dem Stichwort “Schiffsbrand auf dem Rhein” wurden die Feuerwehren Remagen (linksrheinisch) und Unkel und Erpel (rechtsrheinisch) alarmiert. Kurz vor dem Unkelstein lag linksrheinisch, nahe am Ufer, ein Tankschiff. Nach ersten Angaben des Kapitäns kam es während der Bergfahrt plötzlich zu einer starken Rauchentwicklung im Motorraum seines Schiffes. Die eingesetzten Kräfte der Facheinheit Wasserschutz, unterstützt von Atemschutztrupps der Einheit Remagen gingen zur Erkundung und Brandbekämpfung in den Motorraum vor. Hier wurde eine starke Verqualmung festgestellt, die schließlich durch Entfernen von Isoliermaterial und Lüftung beseitigt werden konnte. Dennoch hatte sich in dem Motorraum die Hitze so gewaltig gestaut, dass sich ein Feuerwehrmann im ersten Angriff leichte Brandverletzungen zuzog und zur ambulanten Behandlung ins Krankehaus gebracht werden musste. Als mögliche Ursache wird ein Hydraulikschaden angenommen. Nach erfolgter Schaddensaufnahme durch die Wasserschutzpolizei und das Wasser- und Schifffahrtsamt konnte das Schiff mit eigener Kraft so verlegt werden, dass eine gefahrlose Reparatur möglich ist.

-G.G.-