Datum: 16. Juli 2010 um 19:18
Alarmierungsart: Funkmeldeempfänger
Einsatzort: Remagen
Einheiten und Fahrzeuge:


Einsatzbericht:

Am Freitagabend wurde die Feuerwehr Remagen um 19.18 Uhr von der Polizei Remagen zu einem Brandeinsatz Im Fuchsloch alarmiert. Nach ersten Meldungen sollte auf einem Privatgrundstück ein Teil des Gartens brennen. Da das genaue Ausmaß des Brandes zunächst unbekannt war und sich die Einsatzstelle unmittelbar am Wald befand, wurde aufgrund des heißen und trockenen Wetters durch die FEZ Remagen Sirenenalarm für die Feuerwehr Remagen ausgelöst. Einige Feuerwehrangehörige hielten sich zum Zeitpunkt des Alarms zu Ausbildungszwecken im Gerätehaus Remagen auf, daher konnte das Tanklöschfahrzeug binnen einer Minute besetzt werden und ausrücken. Bei Eintreffen stellte sich die Lage wie folgend dar: Im rückwärtigen Bereich eines in Hanglage angelegten Gartens brannte eine Gartenlaube, einige Bäume des angrenzenden Waldes hatten ebenfalls Feuer gefangen, auf einem Nachbargrundstück begann sich der Brand ebenfalls im Bereich des Gartens auszubreiten. Durch insgesamt drei Trupps unter schweren Atemschutz wurde das Feuer abgelöscht, die Glutnester freigelegt und abschließend ein Schaumteppich über die Brandstelle gelegt, um ein erneutes Entfachen des Feuers zu verhindern. Erschwerend zu den sehr heißen Temperaturen während des Einsatzes kam hinzu, dass durch den Brand ein Bienenstock beschädigt wurde, so mussten sich alle Einsatzkräfte an der Brandstelle vor den freigewordenen Insekten schützen. Gegen 20.45 Uhr konnte der Einsatz beendet werden.