Information zum Rheinhochwasser

Aktualisierung dieser Seite zurzeit: Aktiv
Letzte Aktualisierung durch die Feuerwehr Stadt Remagen: 14.07.2021 12:45 Uhr

Aktuelle Informationen:

Folgendes gibt die Feuerwehr Stadt Remagen aufgrund des steigenden Rhein-Pegels bekannt:

Aufgrund des aktuellen Regenwetters im Einzugsgebiet des Rheins wird es nach derzeitiger Abschätzung ab dem 15.07.21 zu einem deutlichen Anstieg des Rheins kommen. Aufgrund dessen wird bis Freitag morgen mit einem Pegelstand von über 6 m (Pegel Koblenz) gerechnet.

Dieser zu erwartende Wert bedeutet eine Überflutung der Rheinpromenade in Remagen, eine beginnende Überflutung im Bereich der Rheinallee Kripp, eine Sperrung der Fahrradwege im ganzen Stadtgebiet, sowie eine Überflutung der Rheinwiesen in Rolandswerth.

Maßgeblich für die Lageeinschätzung der Feuerwehr ist der Pegel in Koblenz, verbunden mit der allgemeinen Lageentwicklung am Oberrhein und an den relevanten Zuflüssen (z.B. Mosel).

Letzter Messwert: 436 cm ü.N.N.
Tendenz: steigend
Uhrzeit: 14.07.2021 12:30 Uhr
Vorhersage für: Uhr
Wasserstand: cm ü.N.N.
Tendenz:
Vorhersage für: Uhr
Wasserstand: cm ü.N.N.
Tendenz:

Messung =
Vorhersage =
Brandbreite =
Meldehöhe =

Betreiber der Messstelle: WSA Rhein

Grafik von: Landesamt für Umwelt RLP (hochwasser-rlp.de)

HOCHWASSER UND SEINE GEFAHREN
Überflutete Gebiete sind nicht zu unterschätzen

Durch steigende Pegel der Flüsse, etwa durch Tauwetter oder ergiebigen Regenfälle, kann es in Ufernahen Bereichen zu großflächigen Überflutungen von Straßen, Plätzen und Häusern kommen. Die Feuerwehr ruft die Bevölkerung in den betroffenen Gebieten dazu auf, die Einsatzkräfte in ihrer Arbeit nicht zu behindern und vom Katastrophentourismus Abstand zu nehmen. Beachten Sie die Sperrungen und gehen Sie nicht aus Leichtsinn in überflutete Gebiete.
Tiefergelegene Bereiche wie Keller, Unterführungen oder Tiefgaragen in den Überschwemmungsgebieten sind keine geeigneten, sicheren Standorte, auch überflutete Straßen und Gehwege sollten nicht mit Auto oder Fahrrad befahren werden. Dort lauern nicht erkennbare Gefahren!

Die Feuerwehr rät:
• Bewegen Sie sich in Überflutungsgebieten nur auf einsehbarem Grund, meiden Sie Wälder und Hanglagen.
• Sichern Sie in gefährdeten Arealen Gebäudeöffnungen und Abwasserschächte, parken Sie Kraftfahrzeuge in höher gelegene Gebiete um.
• Beachten Sie Absperrungen, Straßensperrungen und Halteverbote.
• Bitte folgen Sie den Anweisungen der Einsatzkräfte und behindern Sie deren Arbeit nicht.

Aktuelle Informationen über die Pegelstände in Rheinland-Pfalz finden Sie unter:

www.hochwasser-rlp.de

Wichtige Pegelstände:

Folgende Pegelstände (bezogen auf den Pegel Koblenz) sind wichtige Anhaltspunkte:

5,50m Rheinpromenade und Radweg in Remagen werden überspült

6,30m Sperrung der B266 (Rheinallee) in Kripp, die Fähre Linz-Kripp stellt den Betrieb ein

6,95m Überflutung der Wickchenstaße in Rolandswerth beginnt

7,00m Die Zufahrt zum Campingplatz Remagen wird überflutet, erste Gassen in der Ortslage Oberwinter beginnen sich mit Wasser zu füllen (Deutscher Hof, Rheingasse, Ankergasse)

7,20m Knotenpunkt Unkelstein läuft zu

7,25m Ortslage Oberwinter: Pferdeweg und Hauptstraße im Bereich Schießbähnchen beginnen vollzulaufen

7,70m Die Bundesstraße 9 und die Hauptstraße in Oberwinter beginnen sich mit Wasser zu füllen

7,90m Johannisweg in Kripp steht an seiner tiefsten Stelle unter Wasser

8,00m Die Fähre Rolandseck stellt den Betrieb ein, Überflutung der B9 im Bereich Villa Rolandseck

8,20m Sperrung der B9 zwischen Unkelsteinbrücke und Landesgrenze zu NRW

9,52m Der Pegel erreicht den Höchststand des Hochwassers Dezember 1993

Aktuelle Informationen bei:

Feuerwehr Stadt Remagen auf Facebook, Twitter und Instagram