Sicherheit seit 1892, die Geschichte der Einheit Oberwinter

1892 – 2017

125 Jahre Freiwillige Feuerwehr Oberwinter

Im Jahre 1892 wurde die Freiwillige Feuerwehr Oberwinter von Hermann Brandenberg, Christian Klesing, Albert Müller, Karl-Johann Volk, Heinrich Koll, Wilhelm Prinz, Johann Assenmacher, Christian Assenmacher, Joseph Assenmacher, Heinrich Assenmacher, Peter Gütgemann, Peter Grau, Karl Jansen, Heinrich Bergmann, Martin Paralowski, Joseph Kraforst, Kurt Loosen, Johann Probst, Joseph Schreiner, Joseph Jungbluth, Peter Weyerbusch, Peter Prinz, Fritz Prinz, Heinrich Hüsch und Peter Jansen gegründet. Bis dahin war die Bekämpfung einer Feuergefahr Aufgabe der Feuerschutzpolizei. Jedermann war verpflichtet, bei Not und Gefahren auf polizeiliche Aufforderung Hilfe zu leisten. In Ledereimern wurde das Wasser zum Löschen der Feuersbrünste herbeigetragen. Das Wasser wurde aus dem Rhein oder aus dem Wassergraben, der sich dort befand, wo heute die Bundesbahn verläuft, oder aus dem Bach, der durch die jetzige Weihergasse in den Rhein lief, entnommen. Hand in Hand wurden die Eimer in Kettenform von den Einwohnern zur Brandstelle gereicht. Die erste Feuerspritze, eine Handdruckspritze, wurde im Spritzenhaus untergebracht. Bei Feuer alarmierten die Nachtwächter und Flur-Weinbergschützen mit dem Horn, oder die Kirchenglocken wurden gebeiert. Der Initiator der Gründung einer Feuerwehr war Hermann Brandenberg. Er wurde zugleich der erste Feuerwehrhauptmann. Nach der Gründung zählte die Wehr 35 aktive und 15 inaktive Mitglieder. Es wurden regelmäßig Übungen abgehalten, deren Besuch mit einem Treuegeld belohnt wurde. Diejenigen, die alle Übungen besucht hatten, erhielten 4 Goldmark ausgezahlt. Dies waren im ersten Jahr 13 Männer. Eine Sterbekasse wurde 1898 eingerichtet, die heute noch besteht. Die neugegründete Feuerwehrkapelle spielte erstmals 1899. 1900 starb Hauptmann Brandenberg. Sein Nachfolger wurde Klempnermeister Jakob Häger. Der erste Steigerturm wurde 1893 vor der damaligen Gastwirtschaft Titz errichtet. Der komplette Steigerturm kam 1900 in die
Rheinallee (heute: Büro der Schottelwerft Clausen). Bei dem Bau der Umgehungsstraße 1935-36 (B 9) musste der Turm weichen. Auf dem Schulhof war nun sein neuer Standort. Bei dem 70-jährigen Gründungsfest der Feuerwehr am 14.-15. Juli 1962 wurde die letzte Übung am Steigerturm gehalten, denn dort fiel er der neuen Schule zum Opfer. Im Jahre 1911 war die Wehr so stark, dass eine Aufnahmesperre verhängt werden musste.

1914
Am 11. Januar 1914 brannte es bei Karl Cütgernann und am 20. Januar bei Murmann.
Im ersten Weltkrieg mussten 38 Lederhelme abgegeben werden. Das Tragen der Feuerwehruniform war bis 1920 verboten.

1929
Am 05. April 1929 ein Kellerbrand bei Struve.

1932
Die Wehr wurde zu einigen Kleinbränden, zwei Kaminbränden und einem Zimmerbrand gerufen.
In Oberwinter war das Kreisverbandsfest (heute Kreisfeuerwehrtag). Tausend Feuerwehrmänner aus dem Kreis und dem Bonner Raum nahmen daran teil.

1933
Am 16. März 1933 Großbrand von zwei Häusern (die frühere Post und die Metzgerei Nowack, die ganz abbrannte).
Am 07. Juli 1933 Großbrand bei Ellert. Die ganzen Stallungen gingen in Flammen auf. Der langjährige Hauptmann Jakob Häger starb bei einem Einsatz an Rauchvergiftung. Sein Sohn Robert Häger wurde der Nachfolger.

1934
Die Amtswehr Remagen wird gegründet. Amtswehrführer wurde Robert Häger.

1939
Im Januar 1939 wurde Willi Arenz von dem Amtsbürgermeister Dr. Kemming zum Löschzugführer von Oberwinter ernannt. Am 18. Februar 1939 gab Oberbrandmeister Willi Arenz auf einer Versammlung bei Kamerad Ließem (heute Miri´s Schänke) bekannt, dass die Firma Brand (Möbelfabrik) der Wehr einen gebrauchten Personenwagen schenkte. Dieser Wagen wurde von großherzigen Spendern für 750 Reichsmark umgebaut. Somit hatte die Oberwinterer Wehr ihr erstes Fahrzeug.

1940
20 Wehrmänner waren eingezogen, davon sind 4 im Krieg gefallen und 2 vermisst. Der Editturm brannte durch fahrlässige Brandstiftung völlig ab.

1941
Die vom Hochwasser vollgelaufenen Keller wurden ausgepumpt. Durch Brandbombenabwurf kam es im September 1941 auf dem Rodderberg zu einem großen Waldbrand. Die Möbelfabrik stellte 10 Männer zum Löschen zur Verfügung.

1943
Nach kurzer Krankheit verstarb der Kamerad und Gerätewart Steffen Schneider. Ein Motorwagen wurde von Remagen nach Oberwinter gebracht (ein LF 8 mit TSA). Dieses Fahrzeug wurde des Öfteren bei Bombenangriffen in Koblenz von den noch anwesenden Feuerwehrkameraden eingesetzt.

1944
Johann Ließem wurde Nachfolger von Willi Arenz, der die Wehr bis 1943 führte.

1945
Nach dem Krieg übernahm Robert Häger wieder die Oberwinterer Wehr.
(In der Zeit von 1944 – 1951 ist das Protokollbuch nicht geführt worden.)

1951
Robert Häger trat wegen Krankheit zurück, und die Führung der Wehr übernahm Simon Heyden. Er war der Mann, der mit seinem Einsatz und seinen Männern die Wehr wiederaufbaute.

1952
Im Januar 1952 wurde mit den Vorbereitungen zum 60-jährigen Gründungsfest begonnen, dass man am 05. und 06. Juli feierte. An diesem Fest nahmen der Landrat, Kreisfeuerwehrinspektor Ulrich, Amtsbürgermeister Dr. Kemming, Amtswehrführer Stöcker sowie Ortsbürgermeister Liemersdorf teil. Der einzige noch lebende Mitgründer, Heinrich Husch, wurde besonders begrüßt. Brandmeister Häger wurde zum Ehrenbrandmeister ernannt und verdiente Feuerwehrkameraden geehrt.

1953
Am 06. Juli 1953 wurde Ehrenbrandmeister Häger zu Grabe getragen.

1954
Vereinswirt Johann Ließem verstarb am 02. März 1954. Zu einem großen Waldbrand wurde die Wehr am 23. März 1954 alarmiert. Ein Zimmerbrand mit nachfolgendem Dachstuhlbrand in der französischen Dienststelle „Haus Rolandshof“ wurde am 13. April 1954 von der Wehr bekämpft. Die verdienten Feuerwehrkameraden Denn und Gottschalk verstarben. Bandorf wollte sich zu einem eigenen Löschzug von Oberwinter trennen, dies wurde aber in einer Besprechung vom Bürgermeister nicht genehmigt.

1955
Vom 16. – 21. Januar 1955 wurde die Wehr Oberwinter beim Hochwasser eingesetzt. In der Nacht vom 19. auf den 20. März brannte der Kronensaal, die Wehr war bis zum frühen Morgen im Einsatz. Am 01. Oktober 1955 ereignete sich ein größerer Brand in der Möbelfabrik Peters & Büttgen in der Lackstraße. Ein Feuerwehrmann musste wegen Rauchvergiftung ins Krankenhaus. Ein zweiter Großbrand in der Möbelfabrik ereignete sich am 25. November 1955. Nach 2 Stunden war dieser Brand unter Kontrolle.

1956
Im Februar 1956 wurde im Hafen wegen Eis ein Brikettschiff entladen. Die Arbeit dauerte einige Tage. Vom 05.-09. März wurde die Wehr beim Hochwasser sowie beim Kellerauspumpen eingesetzt. Am 29. April 1956 wurde das Gerätehaus auf dem Holzweg übergeben.

1957
Auf der Insel Nonnenwerth fand am 07. September 1957 eine Großübung statt, an der das ganze Amt Remagen beteiligt war.

1958
Im März 1958 wurde die Wehr abermals beim Hochwasser eingesetzt. Mehrere Brände am Bahnkörper in Rolandseck ereigneten sich in diesem Jahr.

1959
Das Jahr 1959 war mit 22 Einsätzen ein einsatzreiches Jahr. Am 21. Februar 1959 wurde die Wehr zu einem Dachstuhlbrand nach Birgel gerufen. Weiterhin ereigneten sich 3 Schiffshavarien, einige kleinere Brände sowie ein Zimmerbrand bei Kamerad Blumenthal. Am 10. Dezember 1959 wurde der letzte Gründer der Wehr zu Grabe getragen.

1960
Außer einem Brand in der Matrosenwohnung eines Tankschiffes, einigen kleineren Hilfeleistungen und einer Schiffshavarie war es ein ruhiges Jahr.

1961
In diesem Jahr war nur ein größerer Einsatz, eine 3-stündige Schiffshavarie.

1962
Dieses Jahr stand im Zeichen des 70-jährigen Gründungsfestes. Es wurde am 14. und 15. Juli abgehalten. Erstmals wurde ein Zelt auf dem Schulhof aufgestellt. An beiden Tagen spielte die 30 Mann starke Feuerwehrkapelle aus Leubsdorf.

1964
Das Jahr begann für die Wehr Oberwinter mit einer Änderung in der Führung und im Geschäftsbereich. Oberbrandmeister Simon Heyden stellte sein Amt aus Altersgründen zur Verfügung. Sein Nachfolger wurde Löschmeister Heribert Blumenthal. Bürgermeister Eckertz dankte dem scheidenden Wehrführer für seine Leistungen. Gerade nach dem Krieg hatte er die Oberwinterer Wehr neu aufbauen müssen. Zweiter Brandmeister wurde Werner Euskirchen, Kassierer Ernst Schönebeck und Schriftführer Ludwig Kleis. In der Versammlung am 29. Februar 1964 übergab Wehrführer Heyden offiziell sein Amt an den vom Gemeinderat bestätigten Wehrführer Heribert Blumenthal. Dieser dankte dem scheidenden Wehrführer mit einer Silberschale mit Widmung für seine langjährige Tätigkeit  in der Wehr. Im gleichen Jahr stellte die Wehr den Antrag für ein neues Löschfahrzeug.

1965
Es war ein einsatzreiches Jahr. Neben kleineren Einsätzen ereignete sich auf der Schiffswerft Oberwinter eine Tankerexplosion, wobei zwei Arbeiter schwere Verbrennungen erlitten. Am 12. November 1965 wurde die Wehr um 5.00 Uhr morgens zu einem Großbrand auf der Schiffswerft alarmiert. Die Schreinerei stand in hellen Flammen und brannte bis auf die Grundmauern nieder. Einen Monat vorher wurde an diesem Objekt die Jahresabschlussübung abgehalten.

1966
Im Januar 1966 trugen wir den aktiven Feuerwehrkameraden Franz Züllighofen zu Grabe. Er war bei einem Verkehrsunfall tödlich verletzt worden. Das Jahr 1966 stand im Zeichen der Vorbereitungen für das 75-jährige Jubiläumsfest 1967, und die Anschaffung zweier Löschfahrzeuge war vorgesehen. Einige Vorführfahrzeuge wurden besichtigt.

1967
Mit einem Schiffsbrand auf der Werft am 06. Januar begann das Jahr für die Wehr. Bei der Jahreshauptversammlung wurde ein Festausschuss für das 75-jährige Bestehen gebildet, der mehrmals für die Vorbereitungen zusammenkam. Im Mai wurde die Wehr zu einem größeren Brand in der Firma Heytecker KG in Bad Breisig alarmiert. Am 23. Mai 1967 war es dann so weit! Das erste neue Löschfahrzeug in 75 Jahren des Bestehens der Wehr konnte im Gerätehaus besichtigt werden. 8 Tage vor dem großen Fest konnte das zweite Fahrzeug in Ulm abgeholt werden. Es war eine große Freude für unsere Wehr. Am Samstag, dem 24. Juni 1967, am Tag des 75-jährigen Bestehens, standen zwei neue Fahrzeuge und stolze Feuerwehrkameraden auf dem Marktplatz und warteten auf die Einsegnung und die Übergabe beider Löschfahrzeuge. Es war der schönste und größte Tag in der Geschichte der Feuerwehr. In einem Festzug wurden die Fahrzeuge durch die Straßen des Hafenortes gefahren. Für die Musik sorgte die Feuerwehrkapelle Weibern. Anschließend traf man sich beim Festkommers. Acht Tage später wurde Kamerad Weitz beim Kreisfeuerwehrtag in Adenau mit der goldenen Ehrennadel ausgezeichnet.

1968
Der langjährige Wehrführer Simon Heyden wurde am 03. Februar 1968 zum Ehrenoberbrandmeister ernannt. Die Wehr wurde in diesem Jahr zu folgenden Einsätzen alarmiert:

07. März Zimmerbrand in der Aalstube
09. April Waldbrand in Rolandseck, gegenüber der Aalstube
17. April größter Waldbrand in der Geschichte der Feuerwehr, in Birgel nahe dem Hochbehälter. Dieser Brand dauerte fast 24 Stunden.
29. April wurde das Ehrenmitglied Peter Martin zu Grabe getragen
23. Juli Schiffsbrand auf der Schiffswerft Oberwinter
21. September Großübung auf Schloss Ernich
27. September Gasflaschenbrand in der Schiffswerft Oberwinter
24. Oktober Schiffsbrand auf der Schiffswerft Oberwinter
06. November Dachpappenbrand Hochhaus Rolandseck
12. November große Suchaktion nach einer Frau

Die neuen Fahrzeuge hatten nach diesem einsatzreichen Jahr ihre Prüfung bestanden.

1969
Neben kleineren Flächenbränden ereignete sich wieder ein Schiffsbrand auf der Schiffswerft, der aber diesmal harmlos war. Am 20. August wurde die Wehr zu einem Unwettereinsatz alarmiert. Einige Keller mussten ausgepumpt und die Straßen vom Schlamm befreit werden.
28. September Scheunenbrand in Bandorf
13. November Einsatz bei einem Verkehrsunfall auf der B 9
16. November Einsatz bei einem Verkehrsunfall am Ortseingang, beide Unfalle mit schwerem Personenschaden.
18. Dezember größere Schiffshavarie an der Schiffswerft Oberwinter. In diesem einsatzreichen Jahr erfolgten auch noch zwei böswillige Alarmierungen.

1970
Gleich zu Beginn des Jahres wurden die Wehrkameraden stark gefordert. Diesmal jedoch nicht durch Brände, sondern vom 23. – 28. Februar durch Hochwasser. Anschließend wurden die Keller ausgepumpt. Am 15. Mai erneut Hochwasser. Diesmal blieb es jedoch nur beim Kellerauspumpen, da das Wasser den Höchststand vom Februar nicht wieder erreichte. Zu folgenden Einsätzen wurde die Wehr noch alarmiert:

01. August Schiffsbrand auf der Schiffswerft Clausen
06. August Unwettereinsatz in Oberwinter und Rolandseck
18. Dezember Yachtbrand in Rolandswerth

Heinrich Monschau, langjähriges Mitglied der Feuerwehr, wurde am 15. August zu Grabe getragen. Der große Förderer der Oberwinterer Wehr, Heinrich Brand, wurde am 15. September beigesetzt. Im September wurde Wehrführer Heribert Blumenthal zum stellvertretenden Stadtwehrführer gewählt.

1971
Vom 01. – 09. Februar stellte die Feuerwehr bei einer Dreharbeit des ZDF im Rolandsecker Bahnhof die Brandwache. Im September 1971 wurde
Heribert Blumenthal von Bürgermeister Kürten zum amtierenden Stadtwehrführer ernannt. Am 06. November nahm die Wehr an einer Gemeinschaftsübung in Kripp teil. Im Dezember ereigneten sich drei Verkehrsunfälle:

13. Dezember Verkehrsunfall an der Unkelsteinbrücke mit Personenschaden
18. Dezember Verkehrsunfall in Rolandswerth; drei Personen kamen ums Leben
20. Dezember Tankwagenunfall auf der B 9 bei der ESSO-Tankstelle.

1972
Der langjährige stellvertretende Wehrführer Josef Zenz musste wegen Erreichen der Altersgrenze ausscheiden. Bei der Jahreshauptversammlung wurde Ernst Schönebeck als sein Nachfolger gewählt. Am 08. März nahm die Wehr Abschied von ihrem inaktiven Mitglied Theo Orbonz. Unter
großer Anteilnahme wurde Ehrenoberbrandmeister Simon Heyden am 17. Juni zu Grabe getragen. Und genau 8 Tage später der Kamerad Wilhelm Witsch. Am Kirmesmontag, 14. August 1972, wurde die Wehr um 20.00 Uhr zu einem großen Unwettereinsatz alarmiert. Dieser Einsatz dauerte 7 Stunden. Am 28. August Einsatz bei einem Verkehrsunfall auf der B 9 mit Personenschaden.

1973
Mit einem Zimmerbrand am 11. Januar im Schwanen begann das Jahr. Eine Stunde vor der Jahreshauptversammlung am 20. Februar brannte die Trafostation im Kätzchen. Die Versammlung fand bei Kerzenschein statt. Der trockene Sommer brachte die Wehr zu mehreren Einsätzen. Waldbrände, Autobrände. Brände am Bahnkörper und ein Bienenhausbrand waren zu verzeichnen. Am 18. August richtete die Wehr den Stadtfeuerwehrtag aus. Die Kameraden Zenz und Schmidt wurden vom Landrat mit dem goldenen Ehrenzeichen für 40 Jahre aktive Pflichttreue in der Feuerwehr ausgezeichnet.

1974
Am 25. Februar (Rosenmontag) wurde die Wehr gegen 18.00 Uhr wegen eines Yachtbrands alarmiert. Zwei Erwachsene und fünf Kinder sprangen in den Rhein und konnten gerettet werden. Am 13. Juli Verkehrsunfall in Rolandseck mit tödlichem Personenschaden. Acht Stunden dauerte eine Schiffshavarie am 30. August. Das Wohnschiff „Vorwärts“ meldete am 11. September Wassereinbruch. Dieser Einsatz dauerte 4 Stunden. Die Wehr Oberwinter erhielt das erste eingebaute Funkgerät.

1975
Eine größere Übung fand im Juni auf dem Rodderberg statt. Das Übungsobjekt war das „Haus Denninger“. Vom Rhein aus wurde das Wasser gefördert. Die gesamte Stadtwehr war anwesend. Im August gab es wieder mehrere Flächenbrände am Bahnkörper in Rolandseck, die sich bis in den Wald ausdehnten. Am 14. Dezember waren ein Zimmer- und Dachstuhlbrand in Rolandswerth.

1976
Im Januar erhielt Werner Euskirchen das silberne Ehrenzeichen. Vom 23. Juni – 03. Juli 1976 war die Wehr fast jeden Tag im Einsatz am Bahnkörper in Rolandseck und in den angrenzenden Waldgebieten. Es waren oft Tage mit zwei oder drei Einsätzen.
Schuld daran war der sehr heiße Sommer. Am 08. Dezember 1976 Ölalarm im kath. Pfarrhaus Oberwinter.

1977
Der Kreisfeuerwehrtag in Adenau wurde besucht. Beim Stadtfeuerwehrtag in Oedingen erhielten Ludwig Kleis und Reinhold Juchmes das silberne Ehrenzeichen. Am 08. April verstarb unser Ehrenmitglied Gustav Weyerbusch. Mit tödlichem Personenschaden endete am 17. Juli ein Verkehrsunfall auf der B 9. Am 29. Oktober war ein Werkstattbrand im Anwesen Loosen (Kronensaal). Im Dezember stiftete Herr Panno aus Bonn der Wehr einen gebrauchten Jeep.

1978
Das Jahr fing im Februar mit einem Führungswechsel in der Wehr an. Wehrführer Heribert BlumenthaI musste nach 14-jähriger Tätigkeit sein Amt in der Einheit Oberwinter aufgeben. Er war kurz vor der Jahreshauptversammlung von den Feuerwehrkameraden der Stadt Remagen zum Wehrleiter gewählt worden. Das Amt des Wehrleiters übte er seit 1971 amtierend aus. Bei der Jahreshauptversammlung musste nun ein neuer Einheitsführer gewählt werden. Vorgeschlagen wurden die Kameraden Ernst Schönebeck, Edgar Degen, Karl Reinarz und Hans Eckertz. Die  Wahl fiel auf Ernst Schönebeck. Da dieser bisher Stellvertreter war, musste dieses Amt auch neu besetzt werden. Edgar Degen wurde zum Stellvertreter gewählt. Zweiter Brandmeister wurde Karl Reinarz, und dritter Brandmeister wurde Hans Eckertz. Ortsvorsteher Werner UnkeIs dankte dem langjährigen Wehrführer Blumenthal für seine Arbeit in der Oberwinterer Wehr. Am 20. Mai 1978 wurde der von Herrn Panno gestiftete Jeep eingeweiht. Beim Stadtfeuerwehrtag am 27. Mai in Unkelbach erhielt Wehrleiter Heribert Blumenthal die Ernennungsurkunde. Am 24. September 1978 fand eine Großübung auf dem Touristenschiff „MS Jan Elshout“ statt.

1979
Am 13. Januar erhielten Rudolf Kossmann und Friedhelm Weyerbusch auf dem Feuerwehrball aus der Hand des Kreisfeuerwehrinspektors Mark das silberne Ehrenzeichen. Am 18. Januar brannte ein Schaustellerwagen auf der B 9. Die Wehr Oberwinter machte 10 Sonderübungen für den Kreisfeuerwehrtag am 06. Mai in Remagen. Am Florianstag (04. Mai) war morgens ein Schiffsbrand am Unkelstein. Kreisfeuerwehrtag und 100 Jahre Freiwillige Feuerwehr Remagen wurden am 06. Mai gefeiert. Am 29. Mai brannte das Schiff „Poseidon“ in Rolandswerth. Die Möbelfabrik „Atzenroth“ in Kripp brannte am 03. August. Am 03. Oktober wieder einmal ein Verkehrsunfall auf der Unkelsteinbrücke. Im November 1979 hatte die Wehr den Stadtrat in das Gerätehaus eingeladen, um auf die Erforderlichkeit eines neuen Gerätehauses aufmerksam zu machen.

1980
Das Jahr begann schon am 02. Januar mit einem Dachstuhlbrand bei Hans Frensch (Tankstelle). Vom 06. Februar – 09. Februar kam wieder
das Hochwasser mit einem Höchststand Pegel Koblenz 8 Meter. Die Keller mussten anschließend wieder leergepumpt werden. Die Jahreshauptversammlung brachte wieder eine Wende in der Führung der Freiwilligen Feuerwehr. Ernst Schönebeck und Edgar Degen stellten aus persönlichen Gründen ihre Ämter als Einheitsführer und Stellvertreter zur Verfügung. Herbert Gühlen und Karl Reinarz waren zum neuen Einheitsführer vorgeschlagen worden. Man konnte sich bei dieser Versammlung noch nicht einigen. Nach Rücksprache mit Bürgermeister Kürten und dem Wehrleiter kam es dann bei der Versammlung am 20. März zu einer Einigung. Herbert Gühlen wurde Einheitsführer und Karl Reinarz Stellvertreter. Zweiter Brandmeister wurde Hans Eckertz und dritter Brandmeister wurde Ernst Schönebeck. Am 12. April ein Schuppenbrand bei Knust im Mühlenfeld. Am 18. August erster Einsatz im Central-Hotel und am 05. September zweiter Einsatz im CentraI-Hotel (Dachstuhl- und Zimmerbrand). Weiterhin fand eine Großübung im Yachthafen mit dem THW statt. Am 19. Oktober war eine Gemeinschaftsübung der Feuerwehren der Stadt Remagen und der Gemeinde Wachtberg auf dem Rodderberg.

1981

03. März (Karnevalsdienstag) Brand im städtischen Haus in Rolandswerth. 09. März Autobrand auf der B 9.
12. Mai Autobrand auf der K 41 in Oberwinter
11. Juni Autobrand auf der B 9
15. August Zimmerbrand im Wohnpark Rolandseck.
12. September Schiffsbrand im Yachthafen.
26. September Alarmübung Grundschule Oberwinter.
05. November Sicherung des Rheinufers wegen einer Schiffshavarie mit auslaufenden gefährlichen Stoffen.

1982
Das Jahr begann mit Hochwasser. Die Oberwinterer Wehr wurde nur zum Kellerauspumpen eingesetzt. Am 30. Januar Einsatz im Calmuthbachtal wegen einer Überschwemmung. Gleichzeitig kam ein Ölalarm auf der Waldheide dazu. Im Februar war wiederum Hochwasser. Es wurden abermals die Keller ausgepumpt. Am 14. März verstarb unser Ehrenmitglied Wilhelm Weitz. Am 31. März Einsatz in der ehemaligen Russischen Botschaft; durch Kohlenmonoxyd-Gase zwei Todesopfer. Am 07. April Schiffshavarie auf dem Rhein bei Stromkilometer 637,6 in Oberwinter. Die Container des Schiffes gingen verloren, und durch die Schräglage nach der Backbordseite stürzte ein Ölofen um und setzte den Ruderstuhl in Brand.  90 Jahre nun war die Freiwillige Feuerwehr bemüht, ständig bereit zu sein, um des Nächsten Leben und Eigentum zu schützen. In uneigennütziger Weise versuchen die Männer der Wehr immer wieder, ihre Ausbildung zu verbessern, damit im Ernstfall eine rasche und wirksame Hilfe vorgenommen wird. Neben der Brandbekämpfung stehen die Männer der Wehr aber auch bei sonstigen Hilfefällen der Bevölkerung zur Seite. Möge auch in Zukunft der Wahlspruch der Freiwilligen Feuerwehr: „Gott zur Ehr, dem Nächsten zur Wehr“ treue Anhänger in Oberwinter finden. Am 6. Juni 1982 feierte die Feuerwehr ihr 90jähriges Bestehen in Verbindung mit dem Stadtfeuerwehrtag. Während des Festzuges am Samstag, um 17.00 Uhr, ging ein Wolkenbruch nieder. Man suchte überall Schutz, sogar im alten Fabrikgebäude der Möbelfabrik Peters & Büttgen. Aus diesem Grunde wurden einige Wehren zu ihren Standorten gerufen. Der Sonntag begann mit dem Kirchgang. Zum anschließenden Frühschoppen spielte die Feuerwehrkapelle Leubsdorf bis in den Nachmittag hinein.

15.07.1982 Beisetzung des inaktiven Mitgliedes Fritz Eckertz
05.08.1982 Unwettereinsatz im Unkelbachtal
19.09.1982 Großübung an der kath. Kirche
05.12.1982 Zimmerbrand im Altenheim
17.12.1982 Brand einer Nachtspeicherheizung
29.12.1982 Zimmerbrand ehemalige russische Botschaft

1983

21.02.1983 Waschmaschinenbrand im Ellig
10.-18.04.1983 Hochwassereinsatz
27.-31.05.1983 Hochwassereinsatz
08.06.1983 Unwettereinsatz am Nachmittag

Im Anschluss daran haben sich die Kameraden aus Oberwinter mit den Kameraden aus Unkelbach zusammengesetzt. Dies sollte ein Dank für die Hilfeleistung bei den Hochwassern im April und Mai sein. 1983 Kirmesmontag Brand im alten Fachwerkhaus Füllenbach. Im Oktober wurde bei gemütlichem Beisammensein im Bonner Yachtclub das Mehrzweck- und Rettungsboot eingesegnet. 19.12.1983 23.20 Uhr Brand Haus Beineke

1984
Für den zurückgetretenen Einheitsführer Herbert Gühlen übernahm kommissarisch Heribert Blumenthal die Leitung der Feuerwehr. Im August, Unfall an einer Baustelle in Rolandseck. Schalmaterial hatte einen Arbeiter unter sich begraben. Im September verstarben die inaktiven Mitglieder
Johann Jungbluth und Walter Rosenhäger. Bei der Jahreshauptversammlung wurde Edgar Degen zum neuen Einheitsführer vorgeschlagen und von seinen Kameraden einstimmig gewählt. Blumenthal wurde vorerst Stellvertreter. Am 12.04.1984 fand die Gründungsversammlung des Fördervereins der Freiwilligen Feuerwehr Oberwinter statt. Hierin wurde folgender Vorstand gewählt: 1. Vorsitzender Hermann-Josef Jahn. 2. Vorsitzender Edgar Degen, Kassierer Ernst Schönebeck, Schriftführer Paul Hildebrand, Pressewart Rolf Hohl, Beisitzer Hans Eckertz, Nikolaus Schneider und Otto Hattenhauer. Der Kameradschaftstag der Stadt fand in Oberwinter statt.

1985
Bei der Jahreshauptversammlung wurde Hans Eckertz zum stellvertretenden Einheitsführer gewählt. Stefan Gemein zum Schriftführer, Herbert Gühlen wurde Kassierer. Größere Einsätzen waren eine Schiffshavarie am Unkelstein, Brand im Lebensmittelgeschäft Etscheid, Kellerbrand Rolandseck und Verkehrsunfall auf der B 9. Eine Herbstabschlussübung fand auf der Insel Nonnenwerth statt. Beim Rheinland-Pfalz-Tag in Trier nahm die Wehr mit dem Mehrzweckboot teil.

1986
10 Einsätze und Hilfeleistungen. Die größten Einsätze waren ein Fritteusenbrand im „Alt Oberwinter“ , Schiffsbrand an der Insel Nonnenwerth. Havarie Rolandseck, Suchaktion einer vermissten Person. Am 18.03.1986 erhielt Wehrleiter Heribert BlumenthaI das goldene Ehrenzeichen in Ahrweiler für 35jährige Pflichttreue bei der Feuerwehr. Beim  Rhein in Flammen am 3. Mai und der 1100-Jahrfeier von Oberwinter war die Wehr beteiligt. Im Juni verstarb unser langjähriges Mitglied Walter Schmidt aus Bandorf. Beim Fußballturnier belegte die Wehr den 2. Platz.

1987
12 Einsätze und Hilfeleistungen. Die größten Einsätze: Küchenbrand bei aktivem Mitglied Rudi Kossmann, Schiffsbrand am Unkelstein, Küchenbrand Eifelweg 22, Küchenbrand im Altersheim Oberwinter. Die Wehr nahm beim Füllen eines Fischteiches am Waldschlösschen in Remagen teil. Im Juni wurde der Stadtfeuerwehrtag in Oberwinter abgehalten. Kamerad Georg Müller erhielt das Silberne Ehrenzeichen für 25 Jahre Pflichttreue bei der Feuerwehr, Reinhold Juchmes sen. das Goldene für 35 Jahre. Die Wehr wurde mit Meldeempfänger ausgerüstet. Inaktives Mitglied Theo Zimmer und Ehrenmitglied Heinrich Hauenschild wurden beigesetzt. Die jetzige RPL 6 Flussfähre der Bundeswehr wurde abgeholt und in Oberwinter stationiert. Ein Familienausflug ging zum Altstadtfest nach Nürnberg.

1988
14 Einsätze und Hilfeleistungen. Hier die größten Einsätze: Hochwasser, Zimmerbrand Rheinhöhe, 2 Havarien, Schiffsbrand Julia K, Autobrand. Nach langem Warten begannen am 30.11. und am 03.12. die ersten Arbeiten am neuen Gerätehaus. Ehrenmitglied Josef Zenz feierte das Fest der Goldenen Hochzeit. Willi Gielsdorf und Peter Roosen feierten Silberne Hochzeit. Gerhard Ingenpaß und Paul Gründel wurden beigesetzt. Im Jahre 1988 übernahm Hans Eckertz die Leitung der Einheit Oberwinter.

1989
Die Feuerwehr wurde 15 mal wurde zur Hilfe gerufen. Hier die größten Einsätze: Pkw-Brand in der Schlosserei Schäfer, Schiffsbrand MS Stinnes 51, ELok-Brand im Bahnhof Rolandseck, Yachtbrand auf dem Rhein, Wohnungsbrand Hauptstraße 63. Bei der Jahreshauptversammlung wurde der Festausschuss 100 Jahre Feuerwehr Oberwinter gegründet. Am 17. Mai nahm die Wehr am 60. Geburtstag von Bürgermeister Kürten teil. Am 16.02.1989 Spatenstich für das neue Gerätehaus. Am 03.08.1989 Grundsteinlegung mit großer Beteiligung der Bevölkerung. Ab diesem Tag bis zur Fertigstellung begannen für die Wehr die Arbeiten.

1990
In Eigenleistungen war das Dach des neuen Gerätehauses vor Wintereinbruch fertiggestellt. Festausschusssitzungen und Vorbereitungen für das 100jährige standen an. Der Stadtfeuerwehrtag in Rolandswerth wurde besucht. 22 mal musste die Wehr ausrücken. 10 Hilfeleistungen. Unwetter am 27.06.1990 Bandorf, Birgel, Rolandseck und Oberwinter. Straßen wie bei Hochwasser überflutet. Brandeinsätze: Wohnungsbrand Eifelweg.

1991
Das Jahr ist in die Geschichte der Feuerwehr eingegangen. Nach 34 Jahren wurde das 2. neue Gerätehaus der Feuerwehr Oberwinter fertiggestellt und übergeben. 9 Hilfeleistungen und 9 Brandeinsätze. Hier die größten Einsätze: Hausbrand in Rolandswerth, Brand auf der Schiffswerft, wobei sich ein Feuerwehrkamerad erhebliche Verletzungen zuzog. Einen schweren Verkehrsunfall an der Fähre Rolandseck. Am 19. und 20. Oktober kam dann der große Tag für die Feuerwehr. Nach langer Arbeit wurde das neue Gerätehaus am Friedrichsberg seinerBestimmung übergeben, woran zahlreiche Gäste teilnahmen. Am 20. war ein Tag der Offenen Tür. Dieser wurde bis in die Nachtstunden gefeiert. Im November fand der Kameradschaftstag im neuen Haus statt. An diesem Tag erhielt Einheitsführer Hans Eckertz das Silberne Ehrenzeichen für 25 Jahre Pflichttreue bei der Feuerwehr.

1992
Im Jahr 1992 wurde die Einheit Oberwinter 21 mal alarmiert. Es waren 4 Brände und 17 Hilfeleistungen.

Auszug der Einsätze:
02.02. Waschmaschinenbrand Rolandseck
23.03. Wohnungsbrand Bandorf
12.07. Streckenabsicherung Tour de France in Niederzissen
12.09. Brand eines Schweinestalls in Oedingen
25.10. PKW-Brand Unkelsteinbrücke

Anlässlich der 100 Jahr Feier der Feuerwehr Oberwinter bekamen die Kameraden neue Ausgehuniformen. Diese wurden das erste Mal getragen zum Fototermin für die Festzeitschrift. Am 27.05.1992 wurde gemeinsam das Zelt für die 100 Jahr Feier aufgebaut. Zum Auftakt der Feier spielte am 28.05.1992 das Original-Obergreiner-Sextett auf. Am 29.02.1992 fand der offizielle Teil Festkommerz im Gerätehaus Oberwinter statt. Der Schirmherr dieser Veranstaltung war der damalige Rheinland-Pfälzische Innenminister Walter Zuber, der den Feierlichkeiten beiwohnte. Am 30.05.92 fand am Festzelt eine Fahrzeugausstellung der Feuerwehr des Kreises Ahrweiler statt. Am Abend wurde eine Disco für die Junges durchgeführt von aktiven Kameraden André Merken-Schönebeck. Diese war seine erste große Disco in seiner Laufbahn als DJ. Die 100-Jahr-Feier war Anlass, den Kreisfeuerwehrtag nach Oberwinter zu legen. Im Rahmen der Veranstaltung fand auf dem Rhein eine Schauübung statt, die großen Anklang fand, sowie eine Ausstellung im Rathaus über Feuerwehrausrüstung.

1993
1993 wurde die Wehr 23 mal alarmiert. Es waren 8 Brandeinsätze, 10 Hilfeleistungseinsätze sowie 5 Fehleinsätze.

06.01.93 Wasserrohrbruch Fa. Vollrath
07.02.93 Zimmerbrand Bonner Straße Rolandswerth
06.04.93 Verkehrsunfall B9 Rolandswerth
06.04.93 Brand Godesberger Fähre, Gelände Schiffswerft Oberwinter
30.04.93 Brand Komposthaufen Drachenfelsweg
28.05.93 Brand Lackierwerkstatt Rolandswerth
14.09.93 Umgestürzter Baum VDK-Heim
18.09.93 Heizungsbrand Am Yachthafen
25.09.93 Unwettereinsatz
21.12 – 29.12.93 Hochwassereinsatz
30.12.93 Brand Weihnachtsbaum Gretenhof Rolandswerth

Neben den Einsätzen absolvierten die Kameraden noch 10 Übungen, wobei 2 mit den Kameraden aus Rolandswerth durchgeführt wurden. Am 09.01.93 fand der traditionelle Feuerwehrball beim „Steins Chris“ statt. Leider wieder einmal ohne Prinzenpaar. Trotzdem wurde der Ball ein voller Erfolg.
Am 27.02.94 fand die Jahreshauptversammlung im Vereinslokal „Zum goldenen Anker“ statt. Stefan Gemein wurde an diesem Tage zum stellvertretenden Einheitsführer gewählt und am 12.03.93 durch den Bürgermeister offiziell ernannt.
Am 19. und 20.06.93 fand erstmalig ein Tag der offenen Tür im neuen Gerätehaus statt, der von der Bevölkerung bei gutem Wetter bestens besucht war. Die Wehr zählte zum Jahresende 1993 19 aktive, 22 inaktive und 151 fördernde Mitglieder.

1994
1994 rückte die Einheit Oberwinter 24 mal aus. Es handelte sich hier um 10 Brandeinsätze und 14 Hilfeleistungen.

Brandeinsätze:
20.02. Müllcontainerbrand Gretenhof Rolandswerth
19.03. Holzstapelbrand Eifelweg
10.04. Küchenbrand Aalstube Rolandseck
24.04. Badezimmerbrand Talstr. Bandorf
19.06. Waldbrand Rolandswerth
05.08. Waldbrand Rolandswerth
19.08. Hüttenbrand Rolandswerth
13.11. Hausbrand in Birgel
27.11. PKW-Brand Oberwinter
10.12. Kaminbrand Bandorf

Hilfeleistungen:
07.01. Öleinsatz Bonner Straße
07.01. Hochwassereinsatz
08.01. Hochwassereinsatz
28.01. Umgestürzter Baum Ölberweg
28.01. Umgestürzter Baum Buchenweg
26.05. Unwettereinsatz Talstr. Bandorf
21.06. Öleinsatz Hafen
22.06. Öleinsatz Hafen
29.07. Unterspülung Marienhöhe Rolandswerth
06.09. Überflutung Bahnunterführung Unkelstein
14.09. Personenrettung Rolandswerth
19.11. Verkehrsunfall Im Ellig
24.11. Personensuche Oedingen
27.12. Betriebsstörung Aufzug Rolandseck

Der traditionelle Feuerwehrball fiel leider dem Hochwasser zum Opfer, wurde aber in ähnlicher Weise am 30.04.94 mit Zustimmung des JGV Oberwinter als „Tanz in den Mai“ nachgeholt. In diesem Jahr wurde auch eine Vatertagstour, ein Familienwandertag sowie eine Herrentour entlang der Mosel mit Wohnmobilen durchgeführt. Eine große Veränderung gab es in diesem Jahr. Im April wurde die Jugendfeuerwehr Oberwinter gegründet. Als Jugendfeuerwehrwart wurde Frank Noack gewählt. Ihn zur Seite wurden als Stellvertreter Josef Jansen und als Betreuer Heinz-Peter Nicot und Hans-Joachim Schöneck gewählt.
Am 03.09.94 wurde ein Dankeschönabend für alle Kameraden der verschiedenen Wehren und sonstigen Helfer, die uns am Jahrhunderthochwasser tatkräftig unterstützen, durchgeführt. Finanziert wurde dieser Abend von den eingegangenen Spenden der Bevölkerung Oberwinter und Umgebung.
Am 09.10.94 veranstaltete die Einheit Oberwinter einen Informationstag. Hier zeigte die Jugendfeuerwehr, was sie in kürzester Zeit gelernt hat.
Am 13.11.94 fand die aktiven Versammlung im Vereinslokal statt. Nachdem man zum Volkstrauertag einen Kranz am Ehrendenkmal niedergelegt hatte ging es an die Tagesordnung der Versammlung. Kurz nachdem Einheitsführer Hans Eckertz die Versammlung geschlossen hatte wurde die Einheit per Sirene zu einem Hausbrand in Birgel alarmiert. Im „feinen Zwirn“ rannten die Kameraden zum Gerätehaus und rückten unverzüglich aus.
Die Wehr zählte zum Jahresende 20 aktive, 26 inaktive und 153 fördernde Mitglieder. Nicht zu vergessen 16 Jugendfeuerwehrkameraden (innen).

1995
In diesem Jahr wurde die Wehr 14 mal alarmiert, dabei handelt es sich um 5 Brandeinsätze und 9 Hilfeleitungen.

Brandeinsätze:
01.01. Hausbrand Rolandswerth
14.03. Apothekenbrand Oberwinter
28.05. Brand Holzstapel Rolandseck
18.06. Brand im Bahnhof Oberwinter
28.11. Brand VDK Heim

Hilfeleistung:
17.05. umgestürzter Baum Rolandswerth
12.06. Verkehrsunfall Oberwinter
02.07. umgestürzter Baum K40
10.07. Schiffshavarie Oberwinter
20.08. Rohrbruch Bandorf
11.10. Hilfeleistung RPL 6
15.10. Jet Tankstelle Rolandseck
05.12. Hilfeleistung RPL 6

Der traditionelle Feuerwehrball wurde in diesem Jahr wieder beim „Steins Chris“ durchgeführt sowie ein Hafenfest zugunsten der Jugendfeuerwehr. Am 20.05.95 fand ein Tag der offenen Tür statt, wo die Jugendfeuerwehr ihr Leistung bei einer Showübung unter Beweis stellte. Am 18.11.95 fand der diesjährige Kameradschaftstag in Kripp statt. An diesem Tag wurden die ersten 2 Jugendfeuerwehrmitglieder in den aktiven Dienst verpflichtet. Im Jahre 1995 bekam die Einheit Oberwinter 4 Hochwasserboote samt Zubehör sowie ein neues Fahrzeug. Es wurde von der Stadt Remagen ein TSF-W (Tragkraft Spritzen Fahrzeug-Wassertank) beschafft. Dieses Fahrzeug geht als erstes wasserführendes Fahrzeug in die Geschichte der Einheit ein.
Die Einheit zählt am Jahresende 21 aktive, 27 inaktive sowie 180 fördernde Mitglieder

1996
1996 ist die Einheit Oberwinter 13 mal alarmiert wurden. Es wurden im laufenden Jahr 5 Brandeinsätze sowie 8 Hilfeleistungseinsätze abgearbeitet.

Brandeinsätze:
30.01. Bauschuttverbrennung Mainzer Straße
20.03. Flächenbrand Bandorf
21.04. Flächenband Hardtweg
27.04. Flächenbrand Marienhöhe (Rolandswerth)
04.09. Misthaufenbrand Rodderberg

Hilfeleistungen:
02.01. Wasserrohrbruch
02.01. Ausgelaufenes Benzin Jet Tankstelle
02.01. Wassereinbruch
08.07. Hilfeleistung RPL 6
31.07. steckengebliebener Aufzug
21.08. Personensuche
29.10. Personensuche
19.11. umgestürzter Baum

Am 30.03. fand die Einweihung der 4 Hochwasserboot, des neuen Fahrzeuges TSF-W sowie der Standarte der Jugendfeuerwehr satt. Frank Noack wurde an diesem Tage auch zum Brandmeister befördert. Es wurde der Kreisfeuerwehrtag am 16.06.96 in Bad Neuenahr besucht, wo unser Kamerad Ernst Schönebeck das goldene Ehrenzeichen verliehen bekam. Die Aktiven der Einheit bekamen ein “kleines Weihnachtsgeschenk” vom Förderverein: es wurden 10 Funkmeldeempfänger samt Ledertaschen zur Sicherstellung der Alarmierung beschafft und den Aktiven übergeben.
Die Einheit zählte zum Jahresende 20 aktive, 27 inaktive und 160 fördernde Mitglieder.

1997
Im Jahre 1997 mussten die Wehrmänner 24 mal tätig werden.

Brandeinsätze:
05.01. Brandeinsatz Schiffswerft Oberwinter
14.02. Wohnungsbrand Talstraße Bandorf
09.03. Papierkorbbrand Bahnhof Oberwinter
10.05. Brandeinsatz Kläranlage Unkelstein
23.07. Brandmeldung Rheinhöhenweg
10.08. Uferböschungsbrand Pegel Oberwinter
15.10. PKW Brand Höhe Autohaus Frensch
20.11. Baumbrand Rheinblick

Hilfeleistungen:
04.03. Umgestürzter Baum
26.05. Wasserrohrbruch Bandorf
30.07. Verkehrsunfall B9 Oberwinter
03.08. Unterstützung Einheit Wasserschutz
15.08. Umgestürzter Baum Im Ellig Oberwinter
25.10. Unterstützung Einheit Wasserschutz
30.10. – 05.11. Hochwassereinsatz
12.12. Ölspur Pützgasse
19.12. Unterstützung Einheit Wasserschutz

Im Jahre 1997 fand ein Umschwung in der Einheit Oberwinter satt. Der traditionelle Feuerwehrball beim „Steins Chris“ fand nicht mehr satt. Es wurde erstmalig, der mittlerweile traditionelle, Oktoberball im Gerätehaus Am Friedrichsberg gefeiert. Der Oktoberball wird heute noch veranstaltet.

2000
In diesem Jahr sind 18 Einsätze abgearbeitet worden.

Brandeinsätze:
23.04. Fehlalarm

Hilfeleistungen:
22.01. Verkehrsunfall B9 Rolandseck
02.03. Unterstützung Einheit Wasserschutz
13.03. Unterstützung Einheit Wasserschutz
01.04. Absicherung Erdrutsch
03.06. Unwettereinsatz Oberwinter und Bandorf
04.06. Wasser im Keller
06.06. Unterstützung Einheit Wasserschutz
17.06. Unterstützung Einheit Wasserschutz
01.07. Unwettereinsatz Oberwinter
05.08. Unterstützung Einheit Wasserschutz
27.08. Unwettereinsatz Oberwinter
11.09. Unterstützung Einheit Wasserschutz
02.11. Ölspur B9 Oberwinter
23.11. Stromausfall Oberwinter
20.12. Unterstützung Einheit Wasserschutz

2003
24 mal ist die Einheit Oberwinter mittels Sirene oder Meldeempfängeralarmiert wurden.

Brandeinsätze:
01.01. Brand Kleidercontainer Rolandseck
08.01. Mülltonnenbrand Hauptstraße Oberwinter
25.04. Waldbrand Bandorf
10.08. Strohlagerbrand Remagen
27.10. Brandmeldung Im Ellig Oberwinter

Hilfeleistungen:
03.01. – 06.01. Hochwassereinsatz Oberwinter
30.03. Unterstützung Einheit Wasserschutz
25.04. Verkehrsunfall B9 Calmuth
04.05. Unterstützung DRK
17.05. Vermisste Person Oberwinter
18.05. Umgestürzter Baum Oberwinter
10.06. Unterstützung Einheit Wasserschutz
10.06. Unwettereinsatz Oberwinter
11.06. Unterstützung Einheit Wasserschutz
16.06. Unterstützung Einheit Wasserschutz
21.06. Unterstützung Einheit Wasserschutz
27.06. Unterstützung Einheit Wasserschutz
24.07. Verkehrsunfall B9 Rolandswerth
26.07. Verkehrsunfall B9 Oberwinter
06.10. Ölspur B9 Rolandswerth
06.12. Ölspur Hauptstraße Oberwinter

2004
32 mal sind wir im Jahre 2004 zum Einsatz gerufen wurden

Brandeinsätze:
07.02. Brandmeldeanlage Altenheim Oberwinter
16.02. Brand eines Müllbehälters Bahnhof Rolandseck
14.06. PKW Brand Unkelsteinbrücke
19.06. Brandmeldeanlage Altenheim Oberwinter
28.06. Kaminbrand Eifelweg Rheinhöhe
01.08. PKW-Brand Am Yachthafen Oberwinter
08.10. Brand eines Kleidercontainers Oberwinter
22.10. Brand eines Kleidercontainers Bandorf
24.10. Brand eines Kleidercontainers Rolandseck
04.12. Brandmeldeanlage Altenheim Oberwinter
26.12. Brandmeldeanlage Altenheim Oberwinter
Hilfeleistungen:
09.04. Ölspur B9 Rolandseck
23.04. Unterstützung Einheit Wasserschutz
30.04. Unterstützung Einheit Wasserschutz
20.05. Personensuche Oberwinter
25.05. Amtshilfe Polizei
27.05. PKW durch Hauswand Oberwinter
09.06. Umgestürzter Baum Rolandseck
18.07. Umgestürzter Baum Rolandseck
31.07. Verkehrsunfall B9 Rolandswerth
02.08. Verkehrsunfall B9 Oberwinter
08.08. Unterstützung Einheit Wasserschutz
11.08. Unwettereinsatz Oberwinter
12.08. Unwettereinsatz Oberwinter
18.08. Verkehrsunfall B9 Rolandswerth
18.08. Umgestürzter Baum Bandorf
22.08. Ölspur Am Erlenbrunnen Oberwinter
25.08. Unterstützung Einheit Wasserschutz
25.08. Unterstützung Einheit Wasserschutz
28.08. Hangrutsch Am Hahnsberg Oberwinter
10.09. Unterstützung Einheit Wasserschutz
05.12. Unterstützung Einheit Wasserschutz

2005
32 mal ging im Jahre 2005 der Meldeempfänger

Brandeinsätze:
04.01. Brandmeldeanlage Altenheim Oberwinter
13.01. PKW-Brand Fähre Rolandseck
17.02. Küchenbrand Siebengebirgsweg Rheinhöhe
26.04. Schwelbrand Am Wertherberg Rolandswerth
17.06. Küchenbrand Rheinhöhenweg Oberwinter
25.10. Heckenbrand Talstraße Bandorf
31.10. Brand eines Gastanks Einsfeldweg Bandorf
05.11. Heizungskellerbrand Rolandsbogen
26.11. Brandeinsatz
28.11. Wohnhausbrand Kölner Straße Remagen
05.12. Brandmeldeanlage Altenheim Oberwinter
19.12. gemeldeter Dachstuhlbrand Rolandseck

Hilfeleistungen:
21.01. Umgestürzter Baum Rolandswerth
22.01. Ölspur Birgeler-Kopf-Weg Rheinhöhe
23.01. Unterstützung Einheit Wasserschutz
02.02. Ölspur Am Friedrichsberg Oberwinter
14.02. Stromausfall Oberwinter
22.03. Unterstützung Einheit Wasserschutz
07.05. Ölspur VDK Heim
29.06. Unwettereinsatz Oberwinter
30.06. Unwettereinsatz Oberwinter
02.07. Verkehrsunfall Rolandseck
04.09. Unterstützung Einheit Wasserschutz
18.09. Unterstützung Einheit Wasserschutz
25.09. Personensuche Oberwinter
05.11. Unterstützung Einheit Wasserschutz
23.12. Personensuche Oberwinter

2006
Im Jahre 2006 wurde die Einheit Oberwinter 39 mal in den Einsatz gerufen. Unser Kamerad Paul Hildebrand verstarb in diesem Jahre und wurde am 11.01.2006 zu Grabe getragen. Die Einsätze gliederten sich in 10 Brandeinsätze, 15 Hilfeleistungen sowie 14 sonstige Einsätze auf.

Brandeinsätze:
31.01. Kaminbrand Erlenbrunnen
19.02. Motoryacht im Bereich der Insel Nonnenwerth
24.02. Mülleimerbrand Bahnhof Oberwinter
16.03. Kaminbrand Hauptstraße
02.04. Wohnungsbrand Am Hahnsberg
02.06. starke Rauchentwicklung Am Hahnsberg
22.06. ehemalige Funkstation Birgeler Kopf
22.06. Nachlöscharbeiten Birgeler Kopf
22.08. Toasterbrand Ankergasse
18.09. Küchenbrand Talstraße
19.11. Wohnungsbrand Kamin Rheinhöhenweg

Hilfeleistungen:
25.01. Ölspur Mauerstraße
28.01. Unterstützung Facheinheit Wasserschutz
20.05. Baum auf PKW Bahnhof Rolandseck
20.05. Umgestürzter Baum Rheinhöhe
31.05. Personensuche
27.06. Wassereinbruch nach Unwetter
11.07. Rohrbruch im Gebäude
03.08. Verkehrsunfall Rolandsbogen
25.08. Stromausfall
26.08. Unterstützung Facheinheit Wasserschutz
28.08. Unterstützung Einheit Rolandswerth
31.08. Unterstützung Einheit Wasserschutz gesunkene Yacht
12.12. Gasgeruch Bonner Straße Rolandseck

Im Jahre 2006 gab es einen Wechsel in der Einheitsführung. Martin Schmitz trat aus beruflichen Gründen als Einheitsführer der Einheit Oberwinter zurück. Zum Nachfolger wurde Stefan Gemein gewählt.
Am Jahresende bestand die Einheit Oberwinter aus 24 Aktiven und 26 Inaktiven.

2007
Reichlich Arbeit gab es im Jahre 2007 für die Einheit Oberwinter

Brandeinsätze:
13.03. Blinder Alarm
20.02. Heckenbrand Rheinhöhenweg
07.05. Brandmeldeanlage Altenheim Oberwinter
20.06. Wohnhausbrand Rheinhöhenweg Rheinhöhe
13.07. Heckenbrand Am Yachthafen Oberwinter
18.08. Wohnungsbrand Bonner Straße Rolandseck
28.09. Fehlalarm Rolandsbogen

Hilfeleistungen:
07.01. Gasgeruch Am Yachthafen Oberwinter
11.01. Umgestürzter Baum Eifelweg Rheinhöhe
18.01. Umgestürzter Baum Talstraße Bandorf
19.01. Umgestürzter Baum Rheinhöhenweg Rheinhöhe
19.01. Baumbruch beseitigt
19.05. Unterstützung Facheinheit Wasserschutz
10.06. Unterstützung Facheinheit Wasserschutz
23.06. Tierrettung
25.06. Tierrettung
15.07. Personensuche Oberwinter
15.07. Amtshilfe Polizei
15.07. Unterstützung Facheinheit Wasserschutz
06.08. Unterstützung Facheinheit Wasserschutz
07.08. Verkehrsunfall B9 Rolandseck
02.11. Ölspur Oberwinter
19.11. Unterstützung Facheinheit Wasserschutz
22.11. Personensuche Oberwinter

2008
In diesem Jahr ist die Einheit Oberwinter zu 35 Einsätzen alarmiert worden.

Brandeinsätze
02.01. Gestrüpp in Flammen Unkelsteinbrücke
02.01. Trocknerbrand Rolandseck Bonner Straße
10.01. Küchenbrand Studentenwohnheim / Remagen
26.01. Brand von Gartenabfällen in Rolandswerth
08.04. Brandmeldeanlage Arp-Museum Rolandseck
10.04. Schiffsbrand (Stadt Koblenz) /Schiffswerft Rolandseck
29.07. Brand einer Waldhütte in Bandorf
15.08. Kabelbrand vor dem Anwesen Rheinhöhenweg
17.10. Brandmeldeanlage Arp-Museum Rolandseck
17.10. Brand von Müll auf Anhänger / Am Hahnsberg
21.10. Brandmeldeanlage Arp-Museum Rolandseck

Hilfeleistungen:
29.02. Dieselspur Hauptstraße
02.03. Abgebrochener Ast im Baum Fahrradweg Rolandseck
09.03. Erdrutsch Im Ellig
15.03. Plane spannen Im Ellig
23.03. Keller unter Wasser Rheinhöhenweg
04.04. Treibendes Ruderboot auf dem Rhein / Oberwinter
25.05. Diesel ausgelaufen / Star Tankstelle Rolandseck
09.07. Ölspur B9 von Rolandswerth nach Oberwinter
02.08. Vermisste Person im Wasser / Höhe Grafenwerth
05.09. Unwettereinsatz in Rolandswerth
26.10. Personensuche auf dem Rhein / Oberwinter
31.10. Hilfeleistung Bahnhof Oberwinter
23.11. K 41 Oberwinter

Auf dem mittlerweile Traditionellen Oktoberball wurde Kamerad Lothar Weyrich mit dem Feuerwehrabzeichen in Silber für 25-jährige Tätigkeit in der Einheit Oberwinter ausgezeichnet. In diesem Jahre gab es auch einen Wechsel in der Führung der Jugendfeuerwehr. Frank Noack wurde nach 14-jähriger Tätigkeit als Jugendfeuerwehrwart entpflichtet und Thomas Schlemmer als sein Nachfolger ernannt.
Die Einheit bestand am Ende des Jahres aus 28 aktiven und 26 inaktiven.

2009
35 Einsätze worden im Jahr 2009 abgearbeitet:

Brandeinsätze:
19.04. Unterstützung Einheit Wasserschutz
22.03. Mülleimerbrand Bushaltestelle B9
03.04. Brandmeldeanlage Arp-Museum
03.04. Brand Steganlage Hafen Oberwinter
22.07. Grünabfallverbrennung
24.08. Brand Müllwagen Am Friedrichsberg
27.08. Verbrennung von Grünabfällen
27.08. Brand eines Müllbehälters Bonner Straße Rolandseck
21.09. Brandmeldeanlage Bonner Straße Rolandseck

Hilfeleistungen:
20.02. Ölspur
24.02. Verkehrsunfall B9 Am Unkelstein
06.03. Wassereinbruch nach Unwetter Krummer Morgen Bandorf
19.04. Unterstützung Einheit Wasserschutz
25.05. Stromausfall im Stadtgebiet Remagen
15.06. Verkehrsunfall Rolandswerth
18.07. Gekentertes Boot 4 Personen im Rhein
10.08. Verkehrsunfall Rolandsbogen
16.09. Strommausfall Stadtgebiet Remagen
29.09. Person im Rhein
04.10. Abgerissene Oberleitung Rolandswerth
06.10. Verkehrsunfall Rolandswerth

Die Jugendfeuerwehr feierte im Rahmen des Präsentationstages ihr 15-Jähriges Bestehen. Die Jugendfeuerwehr stellte mit einer Schauübung ihr Können unter Beweis. Am traditionellen Oktoberball der Einheit Oberwinter ist Hans Eckertz von aktiven Dienst entpflichtet worden. Die Einheit Oberwinter dankte ihm für seine geleistete Arbeit und ernannte ihn zum Ehreneinheitsführer. Aus kameradschaftlicher Sicht war der Jahr 2009 ein recht trauriges Jahr. Karl Krahe und Hans Schmidt worden durch uns zu Grabe getragen, sowie die beiden ehemaligen Einheitsführer Edgar Degen und Ernst Schönebeck. Edgar und Ernst standen der Einheit Oberwinter, bis zu ihrem Tode, mit Rat und Tat zur Seite und hatten auch immer ein offenes Ohr für die Jugendfeuerwehr. Zum Jahre Ende bestand die Einheit aus 24 Aktiven und 20 inaktiven Kameraden und Kameradinnen.

2010
Das Jahr 2010 war ein sehr einsatzreiches Jahr für die Einheit Oberwinter. Es wurden 85 Einsatze abgearbeitet. Alleine 50 Einsätze durch das Unwetter am 03.07.2010

Brandeinsätze:
02.02. Kaminbrand Bonner Straße Rolandseck
04.03. Gemeldeter Dachstuhlbrand Kath. Kirche Oberwinter (Fehlalarm)
18.02. Flächenbrand Sonnenberg Bandorf
23.04. Böschungsbrand Am Leinpfad km 636
29.04. Brand ehemalige Lederfabrik Kripp
13.05. Gebäudebrand Hermesweg Rolandswerth
27.07. Auslösung Brandmeldeanlage Altenheim Oberwinter (Fehlalarm)
10.08. Unerlaubtes Gartenfeuer Schiffswerft
13.08. Brandmeldeanlage Altenheim

Hilfeleistungen:
30.01. Personensuche
01.05. Stromausfall Oberwinter
02.05. Wassereinbruch Gebäude nach Starkregen
24.06. Unterstützung Einheit Wasserschutz
27.06. Ölspur Wildpark Rolandseck
28.06. Verkehrsunfall
02.07. Unterstützung Einheit Wasserschutz Gesunkenes Boot
03.07. Unwettereinsatz Oberwinter, Rheinhöhe, Bandorf
04.07. Unwettereinsatz Oberwinter, Rheinhöhe, Bandorf
05.07. Unwettereinsatz Oberwinter, Rheinhöhe, Bandorf
14.07. Stromausfall Stadtgebiet Oberwinter
25.08. Verkehrsunfall Rolandseck
04.09. Keller unter Wasser Birgeler-Kopf-Weg
25.09. Ausleuchten für Taucher Hafen Oberwinter
02.10. Tragehilfe Rettungsdienst Wildpark Rolandseck
29.10. Ölspur Rolandseck
25.11. 02.10 9 Oberwinter
07.12. Verkehrsunfall B9 Oberwinter

Die Einheit Oberwinter wurde am 15.12.2010 durch den Tod unseres langjährigen Einheitsführers Hans Eckertz schwer getroffen. Hans war bis  zum Tage seines Todes immer für die Einheit da gewesen. Er hatte immer ein offenes Ohr für die Einheit aber auch für die Jugendfeuerwehr. Bis zum letzten Tage unterstütze er die Einheit wo er nur konnte. Manche Geschichten um unser „Kning“ werden heute noch in der Einheit erzählt. Der diesjährige Kameradschaftstag der Feuerwehr Stadt Remagen fand am 06.03.2010 statt. Frank Noack wurde an diesem Tag zum neuen stellvertretenden Einheitsführer verpflichtet.

2011
Im Jahre 2011 sind von der Einheit Oberwinter insgesamt 32 Einsätze abgearbeitet worden.

Brandeinsätze:
08.03. Flächenbrand Unkelbach
19.04. Flächenbrand Rheinhöhenweg Oberwinter
10.05. Klein Feuer Bahnhof Oberwinter
28.06. Kellerbrand Bergstraße Remagen
02.10. Brandmeldeanlage Altenheim Oberwinter / Fehlalarm
04.10. Brandeinsatz ehemalige russische Botschaft Rolandswerth
11.10. Brandmeldeanlage Bonner Straße Rolandseck / Fehlalarm
28.12. Zimmerbrand Hauptstraße Oberwinter

Hilfeleistungen:
10.01. Hochwasser Oberwinter
15.01. Hochwasser Oberwinter
22.02. Verkehrsunfall B9 Oberwinter
05.04. Verkehrsunfall B9 Calmuth
21.05. Gasgeruch Bereich Marktplatz
05.06. Unwettereinsatz Höhe Jet Tankstelle Rolandseck
23.09. Stromausfall Oberwinter / Rolandseck
15.10. Havarie Höhe Insel Nonnenwerth
25.10. Ölspur Im Ellig Oberwinter

Der diesjährige Kameradschaftstag fand in der Rheinhalle Remagen statt. Ausrichter war die Einheit Oberwinter. Die Bewirtung übernahm das Tambourcorps Oberwinter. Vielen Dank dafür. Anlässlich des traditionellen Oktoberballs wurde unser langjähriger Kamerad Lothar Weyrich vom aktiven Dienst entpflichtet. In diesem Jahr konnten zwei Kameraden der Einheit Oberwinter einen Lehrgang in Düsseldorf besuchen. Hier galt es, den Umgang mit Hohlstrahlrohren und Wärmegewöhnung in einem Brandsimulationscontainer zu lernen. Die Einheit bestand Ende des Jahres aus 20 Aktiven und 22 inaktiven.

2012
Im Jahre 2012 ist die Einheit Oberwinter 33 mal alarmiert worden.

Brandeinsätze:
25.01. Kaminbrand Birgeler Kopf Weg / Rheinhöhe
01.02. Kaminbrand Am Hahnsberg / Oberwinter
27.02. Verbrennung von Grünabfällen
13.03. Brandmeldeanlage Arp Museum / Fehlalarm
28.03. Flächenbrand Bandorf
29.03. Flächenbrand Bandorf
06.05. Brandgeruch Hardtweg
26.08. Flächenbrand Sportplatz Bandorf
15.09. Baumbrand Wildpark Rolandseck
18.09. Brandmeldeanlage Arp-Museum / Fehlalarm
28.09. Brandeinsatz Bonner Straße Rolandseck
21.12. Schiffsbrand Rolandseck

Hilfeleistungen:
03.02. Deckeneinsturz Hauptstraße Oberwinter
10.03. Ölspur Lohweg Bandorf
28.03. Personensuche Oberwinter
03.04. Wasserrohrbruch Siebengebirgsweg
05.04. Abgetriebene Yacht Rolandswerth
11.04. Personensuche
05.05. Traghilfe DRK Rolandswerth
07.06 Tierrettung Bonner Straße Rolandseck
24.07. Personensuche
15.08. Verkehrsunfall B9 Calmuth
17.08. Keller unter Wasser Eifelweg Rheinhöhe
05.09. Person im Wasser
08.09. Verkehrsunfall B9 Rolandswerth
08.09. Verkehrsunfall B9 Calmuth
24.09. Person im Rhein Höhe Fähre Rolandseck
04.10. Tragehilfe DRK Bonner Straße Rolandseck
03.10. Ölspur Oberwinter
04.11. Verkehrsunfall B9 Unkelsteinbrücke
15.12. Tierbergung Bahnhof Rolandseck
23.12. Umgestürzter Baum Höhe Pegel Oberwinter
25.12. Droht Gerüst umzustürzen Im Weiher Ländchen Bandorf

2013
37 Einsätze sind im Jahre 2013 abgearbeitet worden.

Brandeinsätze:
31.01. Heckenbrand Turnhalle Oberwinter
13.02. Küchenbrand Im Wiesengrund Bandorf
17.06. Brand ehemaliger Tanzsaal Oberwinter
17.06. Böschungsbrand K41 Oberwinter
18.06. Nachlöscharbeiten ehemaliger Tanzsaal Oberwinter
17.07. Böschungsbrand Natorampe Oberwinter
26.07. Brandmeldeanlage Im Klosterfeld Rheinhöhe
10.08. Heckenbrand Lärchenweg Rheinhöhe
12.08. Baumbrand Am Hahnsberg Oberwinter
01.11. Brandmeldung Hafendamm Höhe Yachtclub
23.12. Flächenbrand Weingartenstraße Rolandswerth

Hilfeleistungen:
17.01. Personensuche Oberwinter
02.02. Ölspur Hauptstraße Oberwinter
14.02. Dringende Türöffnung Hauptstraße Oberwinter
19.02. Person unter PKW Im Ellig Oberwinter
02.05. Dringende Türöffnung Bandorf
06.05. Person im Wasser Rolandswerth
26.05. Baum auf Oberleitung Rolandseck
03.06. Person im Rhein Höhe Unkelstein
04.06. Person im Rhein Rolandswerth
20.06. Unwettereinsatz Stadtgebiet Remagen
29.06. Baum droht umzustürzen Rolandswerth
19.07. Erdrutsch Rolandseck
21.07. Person im Wasser Rolandswerth
21.07. Schiffshavarie Fähre Rolandseck
21.07. Person im Wasser Höhe Unkelstein
27.07. Personensuche Oberwinter
09.08. Ölspur Mainzer Straße Rolandseck
19.08. Tragehilfe Rettungsdienst Im Ellig Oberwinter
04.10. Gesunkene Yacht Hafen Oberwinter
09.10. Tierrettung Birgel
25.10. Person im Rhein
29.11. Ölspur Birgel
01.12. Person im Aufzug Hauptstraße Oberwinter
26.12. Verkehrsunfall B9 Höhe Pegel Oberwinter

2014
Ein einsatzreiches Jahr. Die Einheit Oberwinter wurde 43 mal alarmiert.

Brandeinsätze:
01.01. gemeldeter Gebäudebrand Oberwinter
12.01. gemeldeter Kaminbrand Oberwinter
31.03. Brandmeldeanlage Arp Museum
19.04. Brennender Baum Friedhof Oberwinter
25.05. Brand Elektroverteilung Rolandsbogen
27.06. Brand einer Motoryacht Schiffswerft Oberwinter
04.07. Brand einer Gartenlaube Oberwinter
12.08. Mehrere Flächenbrände am Bahndamm zwischen Oberwinter und
Rolandswerth
18.08. Brand Sperrmüllwagen Bandorf
13.09. Kleinfeuer Spielplatz Grundschule Oberwinter
12.10. Rauchentwicklung Bonner Str. Rolandseck
19.10. Fehlalarm

Hilfeleistungen:
30.01. Verkehrsunfall B9 Oberwinter
02.02. Personensuche Oberwinter
20.02. Verkehrsunfall B9 Rolandseck
26.02. Geruchsbelästigung Rolandswerth
04.03. Dringende Türöffnung Oberwinter
23.03. Verkehrsunfall B9 Rolandseck
03.04. Person hinter verschlossener Tür
20.04 Ölspur Im Ellig Oberwinter
23.04. Tragehilfe Rettungsdienst Rolandseck
09.06. Umgestürzer Baum Im Ellig Oberwinter
24.06. Wassereinbruch Gebäude Rheinhöhenweg Oberwinter
04.07. Person hinter Tür Drachenfelsweg Oberwinter
06.07. Baum auf Fahrbahn Talstr. Bandorf
10.07. Unwettereinsatz Oberwinter
13.07. Unwettereinsatz Unkelbach
24.07. Ölspur Rolandswerth
29.07. Wasser in Gebäude Sonnenbergweg Oberwinter
30.07. Wasser in Gebäude Hauptstraße Oberwinter
31.08. Abgerutschter PKW Rolandsbogen
04.10. Verkehrsunfall B9 Rolandswerth
06.10. Verkehrsunfall B9 Rolandseck
08.10. Ausgelaufenes Heizöl Oberwinter
18.10. Verkehrsunfall B9 Rolandswerth
07.11. Brückeneinsturz Unkelbach
07.12. Personensuche Oberwinter
17.12. Personensuche Oberwinter

2015
Im Jahre 2015 sind wir 27 mal ausgerückt.

Brandeinsätze:
29.01. Rauchentwicklung in Tankstelle Rolandseck
06.02. Brandmeldeanlage Altenheim Oberwinter
21.03. Rauchentwicklung Rolandseck
19.04. Unklare Rauchentwicklung Am Hahnsberg Oberwinter
23.05. Ausgelöster Heimrauchmelder Bonner Str. Rolandseck
07.07. Flächenbrand Bahndamm Rolandswerth
15.08. Starke Rauchentwicklung Bonner Str. Rolandseck
04.09. Unklare Rauchentwicklung Oberwinter
09.11. Brand einer Streugutkiste Bahnhof Oberwinter
16.11. Gebäudebrand Rolandswerth

Hilfeleistungen:
26.01. Hangrutsch Hinterellig Bandorf
12.02. Verkehrsunfall B9 Rolandswerth
02.05. Tragehilfe Rettungsdienst Wildpark Rolandseck
03.05. Person in Zwangslage Hafendamm Oberwinter
24.06. Gesunkene Motoryacht
06.07. Auslaufende Betriebsstoffe Bahnhof Oberwinter
12.07. Festgefahrene Yacht Oberwinter
24.07. Umgestürzte Straßenlaterne Hauptstraße Oberwinter
29.07. Person hinter Tür Oberwinter
08.08. Kind hinter verschlossener Tür Oberwinter
06.09. Person im Aufzug eingeschlossen Bahnhof Rolandseck
12.10. Dringende Türöffnung Oberwinter
28.10. PKW im Rhein Fähre Rolandseck
30.10. Steckengebliebener Aufzug Bahnhof Rolandseck

2016
Die Feuerwehr Oberwinter ist im Jahre 2016 zu 37 Einsätzen gerufen worden.

Brandeinsätze:
05.02. Brandmeldeanlage Altenheim Oberwinter
25.06. Brennende Motoryacht Oberwinter
31.07. Fehlalarm
27.08. Brandmeldeanlage Arp Museum
29.08. Rauchentwicklung im Freien
02.09. Böswillige Alarmierung
25.09. Brand einer Gasflasche Unkelsteinbrücke Oberwinter
25.09. Brand einer Gartenlaube Oberwinter
24.10. Ausgelöster Heimrauchmelder Bonner Straße Rolandseck
29.11. Gebäudebrand Goethestraße Remagen

Hilfeleistungen:
01.01. Person unter Zug Oberwinter
08.01. Dringende Türöffung Oberwinter
15.01. Stromausfall Rolandseck
16.01. Verkehrsunfall B9 Rolandseck
20.01. Gasgeruch Bandorf
20.02. Umgestürzter Baum Im Ellig Oberwinter
07.03. Steckengebliebener Aufzug Bahnhof Rolandseck
07.03. Fahrzeug droht umzustürzen Rolandsbogen
07.04. Dringende Türöffung Rolandseck
21.04. Auslaufende Betriebsstoffe aus PKW Oberwinter
01.06. mehrere Unwettereinsätze
02.06. Unterstützung bei Unwettereinsatz an der Ahr
03.06. Überörtliche Unterstützung Hochwasser an der Ahr
04.06. Unwettereinsätze Unkelbach und Oedingen
10.07. Baum droht umzustürzen Bandorf
07.08. Tierrettung Rolandswerth
22.08. Verkehrsunfall B9 Höhe Unkelstein
10.09. Tragehilfe Rettungsdienst Am Hahnsberg Oberwinter
17.10. Person im Rhein Höhe Pegel Oberwinter
24.10. Verkehrsunfall mit LKW Höhe Pegel Oberwinter
07.11 Tragehilfe Rettungsdienst Oberwinter
16.11. Tierrettung Rolandswerth
30.12. Person unter Zug Oberwinter

2017
Im Jubiläumsjahr der Freiwilligen Feuerwehr Oberwinter sind wir bis August 23 mal alarmiert wurden.

Brandeinsätze:
16.01. gemeldeter Zimmerbrand Rolandswerth
22.01. Brandmeldeanlage Arp Museum Rolandseck
18.02. PKW-Brand Unkelbach
16.03. Unklare Rauchentwicklung im Freien Rolandseck
23.03. Zimmerbrand Am Hahnsberg Oberwinter
17.04. Brennender Staubsauger Bonner Straße Rolandseck
06.05. Unklare Rauchentwicklung im Freien Unkelbach
28.05. Unklare Rauchentwicklung im Freien Oberwinter
11.06. Scheunenbrand Bandorf
13.06. Brandnachschau Bandorf
08.07. Unklare Rauchentwicklung im Freien Rolandseck
03.08. Ausgelöster Heimrauchmelder Am Hahnsberg Oberwinter

Hilfeleistung:
07.01. Wassereinbruch Gebäude Oberwinter
08.01. Gekentertes Sportboot Oberwinter
10.01. Dringende Türöffnung Rolandseck
21.02. Geruchsbelästigung Benzingeruch Oberwinter
10.03. Baum auf Straße Bandorf
19.04. Verkehrsunfall B9 Rolandswerth
26.06. Auslaufende Betriebsstoffe aus LKW Rolandseck
27.06. Ölspur Bandorf
07.07. Baum auf Radweg Rolandswerth
23.07. Ein Baum droht umzustürzen in Bandorf

Im Jubiläumsjahr 2017 besteht die Freiwillige Feuerwehr Oberwinter seit 125 Jahren. Dieses Jubiläum gibt uns den Anlass, den traditionellen Oktoberball das erste Mal seit 20 Jahren nicht im Gerätehaus Oberwinter zu feiern, sondern in der Turnhalle der Grundschule Oberwinter. Also wird nicht nur 125 Jahre Feuerwehr Oberwinter gefeiert, sondern auch 20 Jahre Oktoberball der Freiwilligen Feuerwehr Oberwinter. Für diese Veranstaltung konnte für den 07.10.2017 die Kölner Band Domstürmer verpflichtet werden. Aber nicht nur die Domstürmer sind ein Highlight an diesem Abend. Verpflichtet wurden auch das Panikorchester Remagen sowie DJ Andre, der im Jahr 2017 sein 25-jähriges Jubiläum feiert. Seinen ersten „Auftritt“ hatte er bei der 100 Jahr Feier der
Feuerwehr Oberwinter. Am Sonntag, 08.10.2017, wird es ab 11 Uhr den traditionellen Frühschoppen geben. Dafür konnten wieder die Kirchdauner Dorfmusikanten verpflichtet werden. Dazu wird es bayrische Spezialitäten geben. Die Jugendfeuerwehr Oberwinter wird die Kinderbelustigung übernehmen. Anlass zur Freunde gab es auch an der Kirmes des Junggesellenvereins Oberwinter. Am 06.08. konnte das alte TSF-W außer Dienst gestellt werden und es wurde ein neues TSF-W eingeweiht.