Datum: 30. März 2020 
Alarmzeit: 11:12 Uhr 
Alarmierungsart: Funkmeldeempfänger 
Art: G3  
Einsatzort: Remagen 
Fahrzeuge: KdoW Remagen a.D. , ELW-1 (0/11-1) , HLF 20 (1/46-1) , DLA(K) 23/12 (1/34-1) , GWG-1 (1/54-1) , FEZ (Feuerwehreinsatzzentrale) besetzt , TSF-W (3/42-1)  
Einheiten: Kripp, Remagen 
Weitere Kräfte: ABC-ErKw AKNZ , Energieversorgung Mittelrhein , Feuerwehr Ahrweiler (Dekon-P) , Feuerwehr Altenahr (ABC-Erkunder) , Kreisfeuerwehrinspekteur Ahrweiler , Polizei , Rettungsdienst , Wehrleiter Stadt Remagen  


Einsatzbericht:

Gasaustritt nach Bauarbeiten

Um 11:20 wurde die Feuerwehr Einheit Remagen von der Leitstelle in Koblenz zu einem Gasaustritt im Bereich einer Baustelle der Rheinpromenade alarmiert. Vor Ort wurde festgestellt, dass ein Bagger bei Tiefbauarbeiten eine Gasleitung beschädigt hatte und Gas austrat. Die Baustelle war bereits geräumt, so dass durch die Feuerwehr nur noch der Gefahrenbereich abgesperrt und der Brandschutz sichergestellt werden musste. Zusätzlich wurden die angrenzenden Häuser geräumt, so dass nach Eintreffen der Mitarbeiter des Energieversorgers das Leck in der Leitung geschlossen werden konnte. Im Anschluss erfolgten im Umkreis und in den angrenzenden Häusern noch einmal Messungen. Nachdem festgestellt wurde, dass keine Gefahr mehr bestand, erfolgte die Freigabe.

 

Einsatzbericht: G. Gadsch