Datum: 12. Juli 2015 um 17:01
Alarmierungsart: Funkmeldeempfänger
Einsatzart: W2 
Einsatzort: Oberwinter
Einheiten und Fahrzeuge:

Weitere Kräfte: Feuerwehr Remagen – Einheit Kripp , Feuerwehr Remagen – Einheit Oberwinter , Feuerwehr Remagen – Einheit Rolandswerth , Wasserschutzpolizei Andernach 


Einsatzbericht:

Am Sonntagnachmittag fuhr sich in der Hafeneinfahrt Oberwinter ein siebzehn Meter langes Sportboot fest. Der Feuerwehrmehrzweckfähre RPL 7 aus Kripp gelang es, die niederländische Yacht freizuschleppen.

Die Bootsbesatzung war bei dem Versuch, den Hafen Oberwinter anzulaufen auf einer Untiefe aufgelaufen. Aus eigener Kraft gelang es nicht, wieder in sicheres Fahrwasser zu steuern. Dies machte den Einsatz von Feuerwehr und Wasserschutzpolizei erforderlich. Nachdem sicher war, dass das Sportboot kein Leck hatte, konnte mit dem Freischleppen begonnen werden. Hierzu wurde eine Leinenverbindung zwischen dem havarierten Sportboot und der Feuerwehrmehrzweckfähre RPL 7 hergestellt. Der leistungsstarken Fähre gelang es, die Yacht aus ihrer misslichen Lage zu befreien. Die Besatzung des Sportboots machte anschließend außerhalb des Hafens an einem Steiger fest.

Im Einsatz waren Feuerwehren aus Oberwinter und Rolandswerth, die Facheinheit Wasserschutz, der Führungsdienst der Feuerwehr und die Wasserschutzpolizei.