Datum: 1. März 2020 
Alarmzeit: 13:07 Uhr 
Alarmierungsart: Funkmeldeempfänger 
Art: W2  
Einsatzort: Rhein 
Fahrzeuge: ELW-1 (0/11-1) , FEZ (Feuerwehreinsatzzentrale) besetzt , KdoW Wehrleiter (0/10-1) , MLF (4/44-1) , MTF (3/19-1) , MTF (4/19-1) , MZB-1 (3/79-1) , MZF-1 (2/71-1) , RTB (2/77-1) , TSF (2/41-1) , TSF-W (2/42-1)  
Einheiten: Kripp, Oberwinter, Rolandswerth 
Weitere Kräfte: Feuerwehr Bad Honnef , Feuerwehr Königswinter , Rettungsdienst , Wasserschutzpolizei  


Einsatzbericht:

Die Integrierte Leitstelle Koblenz alarmierte die Einheiten Rolandswerth, Oberwinter und Kripp gegen 13:10 Uhr zu einem Bootsunfall an der Südspitze der Insel Nonnenwerth. Dort hatte sich ein mit drei Personen besetztes Ruderboot aufgrund der starken Strömung in der Uferbewaldung der Inselspitze verfangen und konnte durch die Besatzung nicht mehr selbstständig aus dieser Lage befreit werden. Durch das Rettungsboot der Einheit Oberwinter wurden die drei Wassersportler von ihrem Havaristen gerettet und dem bereitstehenden Rettungsdienst zur medizinischen Untersuchung übergeben, verletzt wurde jedoch niemand. In Zusammenarbeit mit Mehrzweckbooten der Feuerwehren Bad Honnef und Königswinter wurde daraufhin versucht, den Havaristen aus den Bäumen zu befreien. Da dies jedoch nicht gelang, wurde er an Ort und Stelle gegen Abtreiben gesichert, sodass keine Gefahr für die Schifffahrt bestand und anschließend an den Eigentümer übergeben. Der Einsatz konnte daraufhin beendet werden.

-PS-